Ein Bild von Stefanie Witte
26.02.2020, 17:05 Uhr zuletzt aktualisiert vor KOMMENTAR

Missbrauchsaufarbeitung im Bistum Osnabrück: Fragen bleiben

Ein Kommentar von Stefanie Witte


Michaela Pilters (Arbeitsgruppe Systemische Grundfragen) und Bischof Franz-Josef Bode. Foto: Michael GründelMichaela Pilters (Arbeitsgruppe Systemische Grundfragen) und Bischof Franz-Josef Bode. Foto: Michael Gründel
Michael Gründel

Osnabrück. Ist der Weg, den Bischof Franz-Josef Bode beim Umgang mit Missbrauch eingeschlagen hat, erfolgreich? Ist er sinnvoll? Solche Fragen lassen sich nicht leicht beantworten. Zu komplex sind die Themen, um die es geht. Zu komplex ist das Konstrukt, mit dem der Bischof Gewalt in seinem Bistum begegnen will. Ein Kommentar.

Ist der Weg, den Bischof Franz-Josef Bode beim Umgang mit Missbrauch eingeschlagen hat, erfolgreich? Ist er sinnvoll? Solche Fragen lassen sich nicht leicht beantworten. Zu komplex sind die Themen, um die es geht. Zu komplex ist das Konstru

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?

Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN