Podiumsdiskussion am Dienstag Theatersanierung: Schicken Sie uns Ihre Fragen!

Nanu, ist die Sanierung schon losgegangen? Keine Sorge, Sie haben nichts verpasst: Dieser Bagger reißt 1996 den alten Balkon vom Theaterfoyer am Domhof ab. Foto: Jörn MartensNanu, ist die Sanierung schon losgegangen? Keine Sorge, Sie haben nichts verpasst: Dieser Bagger reißt 1996 den alten Balkon vom Theaterfoyer am Domhof ab. Foto: Jörn Martens

Osnabrück. Wie steht es um die Sanierung des Theaters am Domhof? Und vor allem: Warum ist die Sanierung so wichtig? Darum dreht sich eine Podiumsdiskussion am Dienstag, 18. Februar um 19.30 Uhr im Haus der NOZ Medien.

Die Sanierung des Theaters am Domhof ist so unumgänglich wie teuer: Baukosten in Höhe von 62 Millionen Euro haben Kulturverwaltung und Theater dafür veranschlagt. Dazu kommt ein Risikopuffer in Höhe von 18 Millionen Euro, macht insgesamt 80 Millionen Euro. Ein Drittel davon,nämlich 27 Millionen Euro, will die Stadt Osnabrück selbst aufbringen. Die weitaus größere Summe hoffen Theater, Stadtverwaltung und Politik beim Bund, beim Land Niedersachsen, bei Stiftungen und privaten Geldgebern zu sammeln.

Warum aber soll so viel Geld ins Theater fließen? Oder anders gefragt: Welche Rolle nimmt das Theater in einer Stadtgesellschaft ein, im Allgemeinen und für Osnabrück? Diese Frage soll im Mittelpunkt einer Podiumsdiskussion stehen, die das Theater Osnabrück gemeinsam mit der Kulturredaktion der Neuen Osnabrücker Zeitung veranstaltet. Diskutieren werden Intendant Ralf Waldschmidt und Kulturdezernent Wolfgang Beckermann, außerdem Barbara Mundel, künftige Intendantin der Münchner Kammerspiele, der gebürtige GM-Hütter und jetzige Intendant des Künstlerhauses Mousonturm in Frankfurt, Matthias Pees, sowie der Intendant des Theaters Augsburg, André Bücker, und der Vorsitzende der Dramaturgischen Gesellschaft, Harald Wolff. Die Moderation übernimmt NOZ-Kulturredakteur Ralf Döring.

Wer die Diskussion am 18. Februar verfolgen und mit diskutieren möchte, registriert sich online unter noz-podiumsdiskussion.eventbrite.de. Für Ihre Anmeldung arbeiten wir mit dem Portal Eventbrite zusammen. Außerdem ist eine telefonische Kartenreservierung möglich unter 0541 310-1000 (Montag bis Freitag jeweils von 10 bis 13 Uhr). Pro Anmeldung können maximal vier Karten reserviert werden. Der Eintritt ist frei.Die Podiumsdiskussion startet um 19.30 Uhr, Einlass: 19:00. Die Adresse: NOZ Medien, Breiter Gang 10-16, 49074 Osnabrück.

Sie haben Fragen an die Runde auf dem Podium? Dann schicken Sie eine Mail an kultur-regional@noz.de, und schreiben in die Betreffszeile "Theatersanierung". Oder sie schreiben einen Brief oder eine Postkarte an Neue Osnabrücker Zeitung - Themenbereich Kultur & Wissen - Stichwort: "Theatersanierung" - Breiter Gang 10-16, 49074 Osnabrück.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN