zuletzt aktualisiert vor

Wo die Feuerwehr im Einsatz ist Orkan: Warnsystem Katwarn warnt in Region Osnabrück/Emsland vor "Lebensgefahr"

Symbolfoto: dpa/Boris RoesslerSymbolfoto: dpa/Boris Roessler

Osnabrück/Meppen. Das Warnsystem Katwarn hat am Sonntag gegen 11.25 Uhr eine Warnung vor dem Orkan "Sabine" herausgegeben. Sie gilt für weite Teile Niedersachsen, auch die Region Osnabrück/Emsland. Es bestehe Lebensgefahr.

Die Katwarn-Warnung gelte von 17 Uhr am Sonntag bis 4 Uhr am Montag. Dem Deutschen Wetterdienst zufolge ist mit Orkanböen von 100 bis 120 km/h zu rechnen. In Stadt und Landkreis Osnabrück und im Landkreis Emsland fallen aufgrund des Sturms am Montag die Schulen aus.

Infolge des Orkans seien schwere Schäden an Gebäuden möglich. Passanten sollten wachsam sein: Bäume könnten entwurzelt werden, Dachziegel, Äste und Gegenstände herabstürzen. Fenster und Türen sollten geschlossen bleiben. Zu Gebäuden, Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen sollte Abstand gehalten werden. "Vermeiden Sie möglichst den Aufenthalt im Freien", heißt es in der Warnung.

"Es besteht Lebensgefahr"

Um 15 Uhr wurde die Katwarn-Meldung ergänzt: "Es besteht Lebensgefahr durch Sturmschäden wie umstürzende Bäume und herabstürzende Gegenstände." Nicht nur vor dem Gang nach draußen werde gewarnt; auch Autofahrten sollten nun vermieden werden. Nach Möglichkeit sollen Autobesitzer und -eigentümer ihre Autos in Garagen parken.

Katwarn

Im Falle eines Schulausfalls informiert der Landkreis Osnabrück die Bevölkerung seit 2013 über das Warnsystem Katwarn. Per App, SMS oder E-Mail können entsprechende Meldungen empfangen werden.
  • SMS: an 0163 755 8842, Text: KATWARN 12345 (12345 durch die eigene Postleitzahl ersetzen)
  • SMS und E-Mail: 0163 755 8842 und Text: KATWARN 12345 mustermann@mail.de (12345 durch die eigene Postleitzahl und mustermann@mail.de durch eigene E-Mail-Adresse ersetzen) 
Außer den üblichen SMS-Gebühren des Mobilfunkanbieters für die einmalige SMS-Anmeldung – beziehungsweise Um- oder Abmeldung – ist der Warndienst kostenfrei. Um sich von diesem Dienst abzumelden, bitte an die Service-Nummer 0163 755 8842 senden: KATWARN AUS.

Schon mehrere Einsätze für die Feuerwehr

Seit dem Sonntagmittag wurden derweil die ersten Feuerwehren im Landkreis Osnabrück zu Baumeinsätzen alarmiert, etwa in:

  • Ankum (An der Baumschule)
  • Bad Essen (Wehrendorfer Straße)
  • Bad Rothenfelde (Niedersachsenring)
  • Berge (Hauptstraße, Haskenbergweg)
  • Bersenbrück (Im Alten Dorfe)
  • Bissendorf (Lohbrink, Stadtweg, Borgloher Straße)
  • Bohmte (Levener Straße, Dammer Straße)
  • Bramsche (Kiewenweg, Wittefelder Allee, Gehnhookstraße, Stapelberger Heuweg, Im Faldieke, Balkumer Straße, Waldstraße, Bahnübergang Kiewenweg)
  • Fürstenau (Lengericher Weg)
  • Glandorf (Bremer Weg)
  • Hagen/Hasbergen (Zur Hüggelschlucht; Baum umgestürzt, Straße gesperrt)
  • Melle (Am Nottkamp, Meesdorfer Straße, St.-Annener-Straße, Eickener Straße, Kellenbergstraße, Bad Essener Straße)
  • Ostercappeln (Warksmoorstraße, Oberschule an der Bahnhofstraße, Borgwedder Straße)
  • Quakenbrück (Teilungsweg)
  • Rieste (Hastruper Damm, Lingener Straße)
  • Wallenhorst (Nasse Heide)
  • A33 (Borgloh): Auch zur A33 bei Borgloh in Richtung Bielefeld wurde die Feuerwehr zu einem Baumeinsatz gerufen.

Mehr zu "Sabine" in unserem Liveticker.

Lesen Sie hier: Wer entscheidet in und um Osnabrück über den Schulausfall?


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN