Kulturausschuss diskutiert über Neuauflage Erhält Osnabrück sein Afrika-Festival zurück?

Impressionen vom letzten Afrikamie-Festival 2016: Die im Kongo geborene Afro-Soul-Chanteuse Gasandji auf dem Marktplatz vor dem Rathaus. Foto: David EbenerImpressionen vom letzten Afrikamie-Festival 2016: Die im Kongo geborene Afro-Soul-Chanteuse Gasandji auf dem Marktplatz vor dem Rathaus. Foto: David Ebener
David Ebener

Osnabrück. Mit 15000 Euro ist im Kulturhaushalt der Stadt der Posten "Afrika-Festival" hinterlegt. Ein Festival lässt sich damit zwar nicht durchführen, aber der Betrag hat hohen Symbolwert für die Zukunft, wie die jüngste Sitzung des Kulturausschusses zeigte.

Womöglich bekommt Osnabrück sein Afrika-Festival zurück. Nicht in diesem Jahr, da findet vom 11. bis 27. Juni zum ersten Mal das neu geschaffene „Internationale Kulturfest“ statt. Fürs kommende Jahr wäre der Vorlauf zu kurz, aber 2022 könnt

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN