Mehr Sprachbarriere als Behinderung Ausstellung in Osnabrück dokumentiert Geschichte und Kultur von Gehörlosen

In einer „Kommunikationsbox“ können die Ausstellungsbesucher selbst ausprobieren, wie viel sie verstehen, ohne zu hören. Hier HHO-Projektleiterin Judith Niehaus (links) mit Nina Witte. Foto: Thomas OsterfeldIn einer „Kommunikationsbox“ können die Ausstellungsbesucher selbst ausprobieren, wie viel sie verstehen, ohne zu hören. Hier HHO-Projektleiterin Judith Niehaus (links) mit Nina Witte. Foto: Thomas Osterfeld
Thomas Osterfeld

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN