Unterstützung durch Ulderup-Stiftung Autonomes Fahren: Hochschule Osnabrück erhält neue Forschungsstelle

Schon länger beschäftigt sich die Hochschule Osnabrück mit dem Thema autonomes Fahren. Die Ulderup-Stiftung ermöglicht nun die Schaffung einer weiteren Stelle in diesem Bereich. Foto: Daniel Naupold/dpaSchon länger beschäftigt sich die Hochschule Osnabrück mit dem Thema autonomes Fahren. Die Ulderup-Stiftung ermöglicht nun die Schaffung einer weiteren Stelle in diesem Bereich. Foto: Daniel Naupold/dpa
Daniel Naupold

Osnabrück. Dank der finanziellen Unterstützung einer Stiftung kann die Hochschule Osnabrück neue, umfangreiche Forschungen zum Thema autonomes Fahren aufnehmen. Ab März 2020 wird sich ein Doktorand intensiv mit dieser Schlüsseltechnologie der Zukunft befassen.

Die Dr.-Jürgen-und-Irmgard-Ulderup-Stiftung fördert die Forschung durch die Ausschreibung eines Promotionsstipendiums und ermöglicht so die Schaffung der Doktorandenstelle. Der Nachwuchswissenschaftler wird im Laborbereich Technische Informatik bei Professor Clemens Westerkamp arbeiten. In einer Kooperation mit der Leibniz-Universität Hannover (LUH) soll der Doktorand ab März an der Verschleiß- und Zustandserkennung in der Fahrwerktechnik forschen. Hiervon versprechen sich die Verantwortlichen neue Erkenntnisse für das komfortable und sichere teilautonome Fahren.

„Wir möchten über diesen Weg die Forschung und Entwicklung in der Region unterstützen und dazu beitragen, Lösungen für spezielle Fragestellungen und Herausforderungen zu finden“, erklärt Thomas Schulze, Vorstandsvorsitzender der Stiftung, in einer Pressemitteilung.

Das macht die Stiftung

Die gemeinnützige Dr.-Jürgen-und-Irmgard-Ulderup-Stiftung in Diepholz wurde 1983 gegründet und hat sich der Förderung von Bildung und Qualifizierung sowie der Unterstützung von Wissenschaft und Forschung verschrieben. Jürgen Ulderup (1911-1991) war in der Nachkriegszeit als Unternehmer in der Dümmer-Region erfolgreich (u.a. Lemförder Metallwaren). Gemeinsam mit seiner Frau Irmgard Ulderup (1922-2011) wollte er durch die Einbringung seines Vermögens in eine Stiftung die Lebens- und Arbeitswelt der Menschen rund um den Dümmer verbessern. 

Neben der Forschungsstelle in Osnabrück wird die Stiftung zwei weitere Promotionsstipendien an privaten Bildungseinrichtungen in Diepholz finanzieren.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN