zuletzt aktualisiert vor

"Keine allgemein verträgliche Lösung" Grüne: Stadt soll Attersee sauber halten

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Grünen möchten erreichen, dass der Attersee für jedermann zugänglich bleibt - kostenfrei. Archivfoto Gert WestdörpDie Grünen möchten erreichen, dass der Attersee für jedermann zugänglich bleibt - kostenfrei. Archivfoto Gert Westdörp

Osnabrück. Die Grünen setzen sich dafür ein, dass das Attersee-Gelände weiterhin für jedermann offen steht. Die Verwaltung solle in Gesprächen mit Pächter und Eigentümer Bedingungen erörtern, wie das Naherholungsgebiet kostenfrei zugänglich gemacht werden kann.

 „Die Einzäunung des Geländes und eine Zugangsmöglichkeit nur gegen Eintrittsgeld sind keine allgemein verträgliche Lösung“, heißt es in einer Erklärung des Fraktionsvorsitzenden Michael Hagedorn und des Spitzenkandidaten der Grünen im Wahlkreis Atter-Eversburg, Sebastian Bracke. Es sei mehr als ärgerlich, dass verantwortungslose Mitbürger durch die ständige Vermüllung des Geländes den Eigentümer zu dieser Maßnahme veranlasst hätteen. „Da das Gelände um den Attersee eines der wenigen Naherholungsgebiete in dem Bereich ist, sollte die Stadt jedoch prüfen, ob nicht eine Reinigung durch den Servicebetrieb denkbar wäre“, so Bracke.

Es handele sich zwar um ein Privatgelände, allerdings werde dies von vielen Gebührenzahlern in ihrer Freizeit genutzt, was eine Ausnahmeregelung rechtfertige. Sofern es dem Pächter nur um die Müllbeseitigung gehe, könne bei gutem Willen auf beiden Seiten eine Lösung gefunden werden. Der Eigentümer verlangt seit einiger Zeit 2,50 Euro von Spaziergängern, um Pflege und Reinigung zu bezahlen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN