Projekt am Gymnasium "In der Wüste" Osnabrücker Nachwuchstüftler bauen eigenes Elektro-Rennkart

Béla Braun (v.l.), Lehrer André Gottschlich, Carlo Braun, Sebastian Unger (sitzend), Karl Amman (stehend), Henry Beuning und Max Bosse. Foto: Michael GründelBéla Braun (v.l.), Lehrer André Gottschlich, Carlo Braun, Sebastian Unger (sitzend), Karl Amman (stehend), Henry Beuning und Max Bosse. Foto: Michael Gründel
Michael Gründel

Osnabrück. Echten Ingenieursgeist haben sechs Schüler des Gymnasiums "In der Wüste" bewiesen: Ihr selbst entwickeltes Elektro-Kart drehte jetzt im Osnabrücker Nettedrom die ersten Runden. Nun will das Sextett sein Gefährt endgültig rennfähig machen.

Als Karl Ammann das Gaspedal seines Boliden durchdrückt und der Flitzer in die erste Kurve des Nettedroms geht, ist er da: der Stolz der Projektgruppe, die in den vergangenen Monaten recherchiert und geplant, geschraubt und getüft

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN