Auszeichnungen für Gestaltung und Konzept NOZ gewinnt vier europäische Medienpreise

Die NOZ erhielt Ehrungen für Zeitungsdesign und -konzept. Foto: European Newspaper AwardDie NOZ erhielt Ehrungen für Zeitungsdesign und -konzept. Foto: European Newspaper Award

Osnabrück. Die „Neue Osnabrücker Zeitung“ hat beim größten Zeitungswettstreit Europas, dem „European Newspaper Award“, gleich vier Auszeichnungen gewonnen.

Von 184 Zeitungen aus 25 Ländern gab es weit mehr als 4000 Einreichungen für die 21. Auflage des renommierten Wettbewerbs. In der Kategorie „Serien und Konzept“ gewann die NOZ-Agenda zum Zweiten Weltkrieg einen Award of Excellence: In Zeitzeugen-Interviews ließ die Redaktion einen früheren Hitler-Fan ebenso zu Wort kommen wie einen KZ-Insassen oder das letzte lebende Besatzungsmitglied von „U96“. 



Flankiert wurde die Reihe von einer Podiumsdiskussion unter anderem mit Ex-Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg und der Vorsitzenden des Historikerverbands, Professorin Eva Schlotheuber. 

Zudem war die NOZ auch mit einem neuen digitalen Format erfolgreich: Das „Brückengeflüster“ aus der Sportredaktion erhielt aufgrund seiner Qualität und Stoßrichtung einen Award of Excellence in der Kategorie „Podcast“. Jede Woche plaudern Redakteure mit Spielern und Funktionären des VfL Osnabrück über alles Relevante zu den Lila-Weißen. Aber auch Fans und Promis kommen zu Wort.


Mit einem weiteren Award würdigte die Jury eine aufwendige Doppelseite zum Thema „Krieg und Frieden“ zum 100. Jahrestag des Endes des Ersten Weltkriegs. 


In der Kategorie „Visualisierung“ gab es zudem eine Auszeichnung für eine kreative Illustration zum Thema Verschwörungstheorien.


 Die Preisverleihung erfolgt Ende April 2020 im Rahmen des European Newspaper Congress in Wien. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN