Krebs Wir minus eins – Wie eine Osnabrücker Familie mit dem Verlust ihres Kindes umgeht

„Es gibt keinen härteren Verlust als den des eigenen Kindes“: Wie geht eine Familie damit um? Foto: dpa„Es gibt keinen härteren Verlust als den des eigenen Kindes“: Wie geht eine Familie damit um? Foto: dpa
picture alliance / dpa

Osnabrück. Tanja und Marco, Paul und Jarno: Das war eine Familie in Osnabrück. Dann wurde Paul schwer krank und es gab keine Heilung für ihn. Nun sind sie nur noch zu dritt und einer fehlt. Immer. Über den Umgang mit dem schwersten Verlust, der trotzdem nicht nur ein Ende ist.

Die Weihnachtszeit ist eine schwere Zeit. Leicht ist es für Tanja und Marco* nie, aber der Advent macht die Trauer besonders schmerzhaft. Alle putzen ihre Häuser heraus, in winterlich dekorierten Fenstern brennen Kerzen, in Vorgärten funkel

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN