PODCAST AUS QUAKENBRÜCK UND DER PRIGNITZ "Das Gelbe vom Landei": Vom Hühner schlachten und Veggie-Burgern

Den Podcast "Das Gelbe vom Landei" moderieren Katharina Preuth (links) und Katharina Golze. Foto: Kleinpeter, Grafik: NOZDen Podcast "Das Gelbe vom Landei" moderieren Katharina Preuth (links) und Katharina Golze. Foto: Kleinpeter, Grafik: NOZ

Osnabrück/ Schwerin. Kaum Veggie-Restaurants, nur Bratwurst auf dem Dorffest und Zuhause wird geschlachtet: Vegetarisch leben ist auf dem Land gar nicht so einfach. Katharina Preuth und Katharina Golze verzichten bewusst auf Fleisch, und müssen sich regelmäßig vor Familie und Freunden erklären. In Folge 5 von "Das Gelbe vom Landei" fragen sich beide Moderatorinnen, warum man überhaupt Tiere essen muss und berichten von Abenden mit schlechten Gemüsepatties, Brötchen mit Ketchup und Spontan-Heißhunger auf Wiener Schnitzel.

"Bei Dorffesten ist es wirklich schwierig. Dort gibts überall Wurst, Bratwurst, Currywurst." - "Und wir können ein Brötchen mit Ketchup essen."

Das sind wir,

und das ist unser Podcast
Sie sind beide Journalistinnen. Sie sind beide auf dem Land aufgewachsen. Sie heißen beide Katharina. Die eine kommt aus der Kleinstadt Quakenbrück in Niedersachsen, die andere aus der Prignitz in Brandenburg. Mittlerweile wohnen sie längst in größeren Städten, aber das Leben auf dem Land hat sie geprägt. Vielleicht sind sie deshalb am Berliner Hauptbahnhof überfordert. Oder vertragen mehr Alkohol als andere.
Genau darum geht es in diesem Podcast. Um Klischees, Vegetarier, Homosexualität, Alkohol,… auf dem Land. 

Rezept der Woche

Spritzgebäck mit Zitronenguss
  • 500 Gramm Mehl
  • 250 Gramm Zucker
  • 125 Gramm Butter
  • 125 Gramm Margarine
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 1 Eigelb
  • Puderzucker
  • Zitrone
Eigelb und Eiweiß trennen. Eigelb und die restlichen Zutaten in einer Schüssel zu einem festen Teig verkneten. Achtung Knethaken! Und das Eiweiß: Wie wärs mit Baiser? 
Der Teig kommt eine Stunde lang in den Kühlschrank. Danach wird er durch den Fleischwolf gedreht, die langen Stränge Plätzchen werden in Stücke geschnitten. Wer keinen Fleischwolf hat: ausrollen und ausstechen.
Im vorgeheizten Ofen werden die Plätzchen bei 180 Grad Celsius auf der zweiten Schiene zehn bis 15 Minuten lang gebacken. Abkühlen lassen und zum Schluss mit Zuckerguss bestreichen. Dafür gesiebten Puderzucker mit Zitronensaft mischen.

Fragen und Anregungen,

sind auf diesen Kanälen möglich
E-Mail: podcast@noz.de
Instagram: @landei_podcast
Facebook: @neueoz
Twitter: @noz_de


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN