Haller Willem betroffen Verspätungen wegen Streckensperrung zwischen Münster und Osnabrück

Aufgrund der Streckensperrung zwischen Münster und Osnabrück kommt es beim Haller Willem zu Verspätungen. Symbolfoto: Michael GründelAufgrund der Streckensperrung zwischen Münster und Osnabrück kommt es beim Haller Willem zu Verspätungen. Symbolfoto: Michael Gründel
Michael Gründel

Osnabrück. Die Streckensperrung zwischen Osnabrück und Münster verursacht aktuell Verspätungen beim Haller Willem. Grund ist nach Angaben der Nordwestbahn eine Umleitung im Güterverkehr.

Bereits seit dem 14. Oktober ist die Bahnstrecke zwischen Osnabrück und Münster gesperrt. Die Sperrung steht unter anderem im Zusammenhang mit der Errichtung eines neuen elektronisches Stellwerks, auf mehr als zehn Kilometern Länge werden außerdem Oberleitungen, Gleise und Weichen erneuert. Am 15. Dezember soll die Strecke wieder für den Regelbetrieb freigegeben werden.

Güterverkehr "verstopft" Bahnstrecke

Die Streckensperrung wirkt sich nun auch auf die Zugverbindungen der Nordwestnahn-Linie RB 75 aus. Hintergrund: Während der Bauphase wird fast der gesamte Güterverkehr über Bielefeld umgeleitet. Durch die Zunahme des Güterverkehrs erhöht sich die Streckenauslastung zwischen Brackwede und Bielefeld massiv. Bei der Disposition der Güterverkehrszüge durch die DB Netz AG kann es nach Angaben der Nordwestbahn dazu kommen, dass die Züge des Haller Willem warten müssen und den Güterzügen beim Passieren des Nadelöhrs Brackwede Vorfahrt gewährt wird. 

Verspätungen übertragen sich

Die dadurch eingefahrenen Verspätungen übertragen sich auch auf nachfolgende Verbindungen, weil die Strecke in weiten Teilen eingleisig ist. Somit können Zugkreuzungen nicht nach dem Regelfahrplan stattfinden und der jeweils entgegenkommende Zug muss ebenso warten. Dies kann zur Folge haben, dass die Züge des Haller Willem aufgrund einer Verspätung über mehrere Stunden bis hin zu einem ganzen Tag nicht pünktlich verkehren können. Ebenfalls betroffen von den Verspätungen ist die Nordwestbahn Linie RB 74 „Senne Bahn“.  

„Wir bitten unsere Fahrgäste um Verständnis“, wird Nordwestbahn-Regionalleiterin Kathrin Redeker in der Mitteilung zitiert. „Die Modernisierung der Bahnstrecken ist sinnvoll und das richtige Signal in die Zukunft. Die Einschränkungen während der Bauarbeiten bis zum 14. Dezember treffen uns als Eisenbahnverkehrsunternehmen allerdings genauso wie unsere Fahrgäste.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN