Passant vertreibt Täter Junge Frau am Osnabrücker Hasetorwall belästigt

Foto: dpa/Friso GentschFoto: dpa/Friso Gentsch

Osnabrück. Ein Unbekannter belästigte am Mittwochabend eine junge Frau, die an einer Bushaltestelle in Osnabrück wartete. Ein Passant ging dazwischen und konnte den Mann vertreiben. Jetzt sucht die Polizei nach beiden Beteiligten.

Ein 17-jähriges Mädchen ist am Mittwochabend am Hasetorwall von einem Unbekannten belästigt worden. Die Jugendliche stand gegen 20.05 Uhr an einer Bushaltestelle zwischen der Turner Straße und der Einfahrt zum Kloster, als sie von dem Mann unsittlich angesprochen und am Oberarm gezogen wurde, heißt es in einer Mitteilung der Polizei.

Ein Passant habe den Vorfall mitbekommen und sei dazwischen gegangen. Er forderte den Täter auf, die 17-Jährige in Ruhe zu lassen. Daraufhin sei der Unbekannte in Richtung Rißmüllerplatz davongelaufen. Der hilfsbereite Zeuge wartete noch an der Haltestelle, bis das Mädchen in ihren Bus eingestiegen war. 

Kräftige Statur, schwarzer Rucksack

Nach Angaben der Polizei war der Täter etwa 30 bis 35 Jahre alt und circa 1,70 bis 1,75 Meter groß. Der Mann hatte eine kräftige Statur mit deutlichem Bauchansatz, wirkte ungepflegt, sprach sehr leise und trug eine schwarze Brille. Bekleidet war die Person mit einer schwarzen Regenjacke, schwarzer Wollmütze und dicken schwarzen Lederhandschuhen. Auf dem Rücken trug er einen schwarzen Rucksack mit blauer Nike-Aufschrift. Die Polizei bittet um Hinweise in der Sache. 

Insbesondere der unbekannte Zeuge, der dem Mädchen zur Hilfe kam, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 0541/327-2215 oder 0541/327-3103 zu melden. Der Mann war etwa 40 bis 45 Jahre alt und trug eine Winterjacke mit fellbesetzter Kapuze. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN