Städte sollten Subkultur pflegen Söhne Hamburgs im Gespräch vor Konzert in der Osnabrückhalle

Nach Osnabrück fahren die Söhne Hamburgs am Sonntag. Dort stellen Stefan Gwildis, Rolf Claussen und Joja Wendt (von links) ihr neues Album vor. Foto: Christian BarzNach Osnabrück fahren die Söhne Hamburgs am Sonntag. Dort stellen Stefan Gwildis, Rolf Claussen und Joja Wendt (von links) ihr neues Album vor. Foto: Christian Barz

Osnabrück. Sie sind in Hamburg geboren, kennen sich seit Jahrzehnten und kommen am 8. Dezember in die Osnabrückhalle, um ihr gemeinsames Album „Wieder zu Haus“ vorzustellen. Die Söhne Hamburgs verstehen sich als die norddeutsche Antwort auf die Söhne Mannheims und bestehen aus dem Pianisten Joja Wendt, dem Soul-Sänger, Schlagzeuger und Gitarristen Stefan Gwildis sowie dem Schauspieler und Bassisten Rolf Claussen.

Voluptates tempora qui rerum modi. Perspiciatis illo a ipsa quo ipsa id et. Iure et a rerum rerum.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN