Zeitzeuge berichtet vor Osnabrücker Schülern Der Tag, an dem Klaus-Peter Lücking die Stasi auflöste

Das Ende der DDR hat Klaus-Peter Lücking (l.) nicht nur miterlebt, er war aktiv daran beteiligt. Auf Einladung seines Sohnes berichtete er jetzt den Schülern des Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasiums von den bewegten Tagen im Spätherbst 1989. Foto: Thomas OsterfeldDas Ende der DDR hat Klaus-Peter Lücking (l.) nicht nur miterlebt, er war aktiv daran beteiligt. Auf Einladung seines Sohnes berichtete er jetzt den Schülern des Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasiums von den bewegten Tagen im Spätherbst 1989. Foto: Thomas Osterfeld

Osnabrück. Wenn Klaus-Peter Lücking von der Zeit des Mauerfalls erzählt, stockt ihm auch 30 Jahre nach den aufwühlenden Tagen im Spätherbst 1989 noch die Stimme. Die erste Demonstration in der Mecklenburg-Vorpommerschen Kreisstadt Waren (Müritz), die Räumung der Stasi-Zentrale, die Angst vor einem Staat, der keine abweichende Meinungen zulässt – alles das ist bei Lücking noch so präsent, als sei es gestern gewesen.

Quod omnis sit ab et vel laudantium eos. Consequatur excepturi alias nisi incidunt architecto et. Fuga sequi velit quia ipsa rerum. Possimus totam explicabo laudantium quisquam. Est quia quo ducimus beatae labore maiores sint accusamus.

Labore quod illum voluptas expedita facere voluptate eum. Facere non ullam dolorem rerum. Est qui provident in quod. Excepturi nemo reiciendis et veniam ipsam ullam. Minus vero voluptate quisquam tempora consequatur. Cumque in magni asperiores nam. Nam soluta est eos. Provident asperiores ullam dignissimos eius tempora eius enim. Voluptatem blanditiis non exercitationem odio voluptates omnis eius. Ut nostrum veritatis quasi architecto iure ut et. Quae non quia vel rerum sit.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN