Stadträtin Pötter im Gespräch Ist die Stadt Osnabrück auf dem "Falschparkerauge" blind?

Mit diesem Plakat sollte im Sommer in Osnabrück auf falsch parkende Autos aufmerksam gemacht werden, die Radwege blockieren. Foto: Meike BaarsMit diesem Plakat sollte im Sommer in Osnabrück auf falsch parkende Autos aufmerksam gemacht werden, die Radwege blockieren. Foto: Meike Baars
Meike Baars

Osnabrück. Vor mehr als einem Jahr hatte der Rat der Stadt Osnabrück Schwerpunktkontrollen beschlossen, um verstärkt gegen Falschparker auf Geh- und Radwegen vorzugehen. Abgeschleppt wird trotz zahlreicher Verstöße dennoch kaum ein Auto. Ist das ein Freifahrtschein für Autofahrer?

Kurzum: Ist die Stadt auf dem "Falschparkerauge" blind? Dazu sprachen wir mit der Dezernentin für Soziales und Bürgerservice, Katharina Pötter, die unter anderem den Fachbereich Bürger und Ordnung verantwortet, sowie Anja Rosin, kommissaris

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN