Gründung der Osnabrücker Wohnungsgesellschaft Siegreiches Bündnis will im Ausschuss nicht bloß Zaungast sein

Mit dem Bürgerentscheid hat das Bündnis für bezahlbaren Wohnraum gegen die Ratsmehrheit die Gründung einer kommunalen Wohnungsgesellschaft erzwungen. Nun nimmt ein Planungsausschuss die Arbeit an der Umsetzung des Bürgerwillens auf. Foto: Archiv/Hermann PentermannMit dem Bürgerentscheid hat das Bündnis für bezahlbaren Wohnraum gegen die Ratsmehrheit die Gründung einer kommunalen Wohnungsgesellschaft erzwungen. Nun nimmt ein Planungsausschuss die Arbeit an der Umsetzung des Bürgerwillens auf. Foto: Archiv/Hermann Pentermann
Hermann Pentermann

Osnabrück. Es war ein bisschen wie beim Schnatgang der Heger Laischaft – auf der konstituierenden Sitzung des Planungsausschusses für eine Wohnungsgesellschaft in Osnabrück gingen die Mitglieder erst einmal bildlich gesprochen ihre politischen Grenzen ab. Allerdings: Ohrfeigen gab es keine. Das erste Kennenlernen verlief konstruktiv.

Auf ihrem ersten Treffen steckten die Mitglieder der Runde zunächst einmal ihre politischen Parzellen ab. Immerhin treffen in dem Ausschuss Gegner einer kommunalen Wohnungsgesellschaft auf deren Befürworter. Unter dieser Voraussetzung darf

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN