Treffen der Heimatvereins-Vorstände 12. Osnabrücker Landwehrmahl mit Weihbischof Johannes Wübbe

Von pm

Ließen sich von Hotelier Carsten Hünerbein (Zweiter von rechts) die Vorzüge der Küche des gastlichen Hauses erläutern: (von links) HBOL-Vorsitzender Jürgen-Eberhard Niewedde, Weihbischof Johannes Wübbe und HBOL-Vorstandsmitglied Jürgen Krämer. Foto: HBOL/Hermann PentermannLießen sich von Hotelier Carsten Hünerbein (Zweiter von rechts) die Vorzüge der Küche des gastlichen Hauses erläutern: (von links) HBOL-Vorsitzender Jürgen-Eberhard Niewedde, Weihbischof Johannes Wübbe und HBOL-Vorstandsmitglied Jürgen Krämer. Foto: HBOL/Hermann Pentermann

Bissendorf . Der Politikerin folgt ein Kirchenmann: Nachdem die Bürgermeisterin der Stadt Bad Iburg, Annette Niermann, beim elften Osnabrücker Landwehrmahl des Heimatbundes Osnabrücker Land mit ihrer viel beachteten Tischrede geglänzt hatte, greift bei der zwölften Auflage dieser Veranstaltung ein angesehener Kirchenmann das Wort.

Am Freitag, 25. Oktober, legt ab 19 Uhr der Weihbischof des Bistums Osnabrück, Johannes Wübbe, in Hünerbein‘s Posthotel in Schledehausen die Tracht der Osnabrücker Landwehr von 1300 an, um eine gehaltvolle Ansprache an die Gäste zu richten. Welches Thema der geistliche Würdenträger dabei aufgreifen wird, weiß bislang nur der Redner selbst – verbunden mit dem Hinweis: „Lassen Sie sich doch einfach überraschen!“

„Wir freuen uns, dass Weihbischof Johannes Wübbe unsere Einladung angenommen hat“, sagt Heimatbund-Vorstandsmitglied Jürgen Krämer, dem seit der Premiere des Landwehrmahls im Jahr 2008 die Aufgabe obliegt, einen Ehrengast für diese Veranstaltung zu verpflichten. Der gesellige Abend soll auch dieses Mal der Kontaktpflege zwischen den Vorstandsmitgliedern der Heimatvereinen der Region dienen.

Weihbischof Johannes Wübbe setzt die Reihe der bekannten Ehrengäste fort: Als Festredner fungierten bislang der damalige Bad Essener Bürgermeister Günter Harmeyer (2008), Landesminister a. D. Josef Stock (2009), der damalige Erste Kreisrat Reinhold Kassing (2010), der damalige Landrat Manfred Hugo (2011), Generalvikar Theodor Paul (2012) , der Erste Kreisrat Stefan Muhle (2013), der Bundestagsabgeordnete André Berghegger (2014), Landrat Michael Lübbersmann (2015), Bundestagsabgeordneter Rainer Spiering (2016), der Leiter des Diözesanmuseums des Bistums Osnabrück und damalige Präsident des VfL Osnabrück, Hermann Queckenstedt (2017) und die Bürgermeisterin der Stadt Bad Iburg, Annette Niermann (2018).

Der Vorsitzende des Heimatbundes, Jürgen-Eberhard Niewedde, freut sich, dass sich das Osnabrücker Landwehrmahl zu einem festen Bestandteil im Veranstaltungsprogramm des Verbandes entwickelt habe.

Zum Landwehrmahl sind auch in diesem Jahr Vorstandsmitglieder aus den Mitgliedsvereinen des Heimatbundes willkommen. Anmeldungen werden in der Verbandsgeschäftsstelle unter der Telefonnummer 05401/849266 oder per E-Mail unter info@hbol.de entgegengenommen. Pro teilnehmender Person wird ein Eintrittsgeld in Höhe von 15 Euro erhoben.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN