Ein Bild von Jean-Charles Fays
16.10.2019, 15:16 Uhr KOMMENTAR

Meller Wolfsberater hat unnötig Panik verbreitet

Ein Kommentar von Jean-Charles Fays


Ein Meller Wolfsberater hat unnötig Panik verbreitet, weil er von einem Wolfsrudel bei Bad Essen und weiteren Wölfen im Osnabrücker Land sprach, obwohl es aktuell nicht einen nachgewiesenen Wolf (das Bild zeigt einen Wolf in einem Münsterländer Wildpark) gibt, der sein festes Revier im Landkreis Osnabrück hat. Ein Kommentar. Foto: dpa/Bernd Thissen/dpaEin Meller Wolfsberater hat unnötig Panik verbreitet, weil er von einem Wolfsrudel bei Bad Essen und weiteren Wölfen im Osnabrücker Land sprach, obwohl es aktuell nicht einen nachgewiesenen Wolf (das Bild zeigt einen Wolf in einem Münsterländer Wildpark) gibt, der sein festes Revier im Landkreis Osnabrück hat. Ein Kommentar. Foto: dpa/Bernd Thissen/dpa

Osnabrück. Wolfsberater sollten sensibel und zurückhaltend sein, wenn es darum geht, wo Wölfe sich wirklich angesiedelt haben. Der Meller Wolfsberater hingegen verbreitete unnötig Panik, anstatt sich erst einmal mit den Experten abzustimmen. Ein Kommentar.

Labore non voluptates accusantium consequuntur illum quisquam. Amet laborum natus corrupti. Ea rerum vitae sint rerum. Qui et non velit vitae provident modi. Cum qui eligendi quia laudantium. Enim dolorem eos iste fugiat quis consequatur nostrum suscipit. Accusantium non veritatis animi voluptas nobis. Perferendis quod eos nemo est architecto. Eius quis doloribus totam consectetur. Dolor ea est laudantium. Ut est aut et dignissimos sed. Qui vitae corrupti fugit non dolores aut voluptatem.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN