Neubau ist fertig Grundschule Hellern lädt zu Einweihung und Tag der offenen Tür

Willkommen in der neuen Grundschule: Emelie (8 J.) und Lia-Marlen (8 J.) machen eine Führung durch das Gebäude. Tag der offenen Tür bei der Grundschule Hellern. Foto: Michael GründelWillkommen in der neuen Grundschule: Emelie (8 J.) und Lia-Marlen (8 J.) machen eine Führung durch das Gebäude. Tag der offenen Tür bei der Grundschule Hellern. Foto: Michael Gründel 

Osnabrück. Pünktlich zum Schulbeginn konnten die Grundschüler in Hellern in ihr neues Schulgebäude umziehen - die Zeit im Container ist vorbei. Am Freitag fand die offizielle Einweihung statt.

Mit einem breiten Grinsen im Gesicht empfing Silvia Bielefeld, Schulleiterin der Grundschule Hellern, ihre Gäste an der Eingangstür. "Herzlich Willkommen", sagt sie und ist sichtlich stolz auf "ihren" Neubau. Genau diesen Enthusiasmus bringt, zwischen den vielen Grußworten durch Vertreter von Stadt und Land, auch der Schulchor zum Ausdruck. "Wir singen vor Freude", heißt es und wird von den Kindern in der neuen Aula gesungen.

 

Engagement und wertvolle Arbeit

"Wir haben die 8,25 Millionen Euro gut investiert", fasst Oberbürgermeister Wolfgang Griesert das abgeschlossene Bauvorhaben zusammen. Im Neubau finden sich nun Fachunterrichtsräume, sowie Klassenzimmer wieder, außerdem wurde die Schule mit digitalen Tafeln ausgestattet. Die Kinder und Lehrer haben neue Möbel bekommen und eine Aula mit Mensa, direkt angrenzend an den neuen Eingangsbereich. "Wir wollen gute Schule für unsere Kinder machen, da ist die Räumlichkeit einer der wichtigsten Faktoren", meint Griesert. Mit dem neuen Gebäude könne die Schule ihren Leitsatz noch besser erfüllen, so Griesert: Jedes Kind soll gerne zur Schule kommen, mit Freude lernen und zufrieden nach Hause gehen.

Platz zum Toben auf dem neuen Schulhof. Foto: Michael Gründel

Auch Ralph Siebert, Sprecher des Eigenbetriebes Immobilien und Gebäudemanagement ist froh über die Fertigstellung des Baus. "Wir haben hier ins drei Jahren, gemeinsam und mit viel Energie, alles zu einem erfolgreichen Abschluss gebracht", meint er. Dass auch die Niedersächsische Landesschulbehörde mit dem Neubau zufrieden ist, bestätigte deren Sprecher Frank Andreas. "Eine gute Ganztagsschule muss heutzutage vielen Verantwortungen gerecht werden", sagt er. Er sei sich sicher, dass die Grundschule Hellern mit dem Neubau das Fundament für eine solche Arbeit sicher habe.  

Die neuen Klassenräume aus Schülerperspektive. Foto: Michael Gründel

Viel Neues zu entdecken

Neben den Veränderungen innerhalb des Gebäudes ist auch der Pausenhof für die Kinder neu gestaltet worden. Eine Kletterwand, Holzgerüste, eine große Sandfläche sowie Tischtennisplatten und eine Nestschaukel bieten viele Möglichkeiten sich zwischen und nach dem Unterricht auszutoben. 

Tag der offenen Tür bei der Grundschule Hellern. Foto: Michael Gründel

Die wichtigste Neuerung für Rektorin Bielefeld: "Die Schimmelfreiheit", meint sie. "Aber auch die neuen Unterrichtsräume und die Großzügigkeit des gesamten Gebäudes." Ebenfalls die neuen Display-Tafeln seien eine große pädagogische Erleichterung. Die beiden Viertklässler Nina und Ben haben ebenfalls schon einige der Neuerungen für sich entdeckt: "Die Cafeteria, also die Mensa", ist für Ben das Beste am neuen Gebäude. Nina hingegen ist genauso wie ihre Schulleiterin von den neuen Tafeln begeistert. 

Auch ein moderner Computerraum wurde nicht ausgespart. Foto: Michael Gründel

Zum Abschluss der Einweihungsveranstaltung richtete die Schulleiterin noch dankende Wort an alle Beteiligten, insbesondere an ihre Mitarbeiter. "Ich bin stolz einem solchen Kollegium vorstehen zu dürfen." Die Strapazen während der Überbrückungszeit im Container seien definitiv keine Selbstverständlichkeit gewesen, umso mehr freue es sie, dass die Lehrerschaft diesen Außnahmezustand so gut gemeinsam gemeistert habe, so Bielefeld.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN