Fair ist mehr Stationenlauf zur Fairen Woche in Osnabrück

Wo kommen die Produkte her und wie werden sie hergestellt? Groß und Klein sind am Samstag zum Stationenlauf anlässlich der Fairen Woche eingeladen. Foto: pixabay/Süd-Nord-BeratungWo kommen die Produkte her und wie werden sie hergestellt? Groß und Klein sind am Samstag zum Stationenlauf anlässlich der Fairen Woche eingeladen. Foto: pixabay/Süd-Nord-Beratung

Osnabrück. Vom 13. bis 27. September findet die diesjährige "Faire Woche" statt - am 14. September auch in Osnabrück. Sieben Stationen von "Durchblick im Siegeldschungel“ bis "Gibt’s das auch in fair?“ bieten Informationen zum Fairen Handel, Tipps zu nachhaltigem Konsum und geben einen Überblick über Möglichkeiten des Engagements in der Stadt.

"Da läuft schon ganz viel, aber es ist noch Luft nach oben!“, beschreibt Dirk Steinmeyer das Engagement für Faire Handelsbedingungen in und um Osnabrück. Gemeinsam mit dem Aktionszentrum Dritte Welt e.V., einigen kirchlichen Fairen Gemeinden, dem BDKJ Osnabrück, der Fairtrade School Graf-Stauffenberg-Gymnasium und der Fairtrade-Town Osnabrück lädt die Süd - Nord-Beratung zu einem „Stationenlauf“ am 14. September von 11 bis 14 Uhr auf dem Platz der Deutschen Einheit vor dem Osnabrücker Theater ein.

"Mit dem Stationenlauf "Fair ist mehr" beteiligen wir uns an der bundesweit größten Aktionswoche zum Fairen Handel, der Fairen Woche“, erklärt Kristin Krieger vom Weltladen Osnabrück. Sieben Stationen von "Durchblick im Siegeldschungel“ bis "Gibt’s das auch in fair?“ bieten Informationen zum Fairen Handel, Tipps zu nachhaltigem Konsum und geben einen Überblick über Möglichkeiten des Engagements in der Stadt. 

Schwerpunkt: Geschlechtergerechtigkeit

Passend zum diesjährigen Schwerpunktthema der Fairen Woche, der "Geschlechtergerechtigkeit“, erhält man an verschiedenen Stationen außerdem einen Einblick in die Arbeits- und Lebensrealitäten von Mitgliedern von Frauenkooperativen in Ghana und Honduras. Wie gut es sich mit fair gehandelten Bällen trifft, darf an einer Fußballwand erprobt werden. Wer die meisten Treffer erzielt hat, wird um 13:45 Uhr mit einem fair gehandelten Ball belohnt. 

Außerdem können Interessierte an dieser Station erleben, wie Fußbälle genäht werden und erfahren viel über die Produktionsbedingungen bei der Herstellung der Spielgeräte. Für musikalische Unterhaltung sorgen Kunta Kinte aus Münster mit westafrikanischen Trommelrhythmen. Finanziell unterstützt wird die Aktion vom „Eine-Welt-Promotor*innen-Programm Niedersachsen“ und von der Lokalen Agenda 21 der Stadt Osnabrück.

Schon seit 15 Jahren läuft die Aktion "Faire Woche" in Deutschland und lädt jeden September die Menschen dazu ein regionale Veranstaltungen zum Thema fairer Handel zu besuchen. Organisatoren vor Ort sind oftmals Weltläden, lokale Aktionsgruppen, aber auch Schulen und Privatpersonen. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN