Projekt im Kunstunterricht Schülerin vom Osnabrücker Carolinum gestaltet Catan-Uhr für Spielecafé

Osnabrett-Betreiber Andy Petsch nimmt von Anna Goedecke die Catan-Uhr entgegen, welche die Caro-Schülerin im Unterricht von Regina Keller angefertigt hat. Foto: Regina KellerOsnabrett-Betreiber Andy Petsch nimmt von Anna Goedecke die Catan-Uhr entgegen, welche die Caro-Schülerin im Unterricht von Regina Keller angefertigt hat. Foto: Regina Keller

Osnabrück. Welch verspielte Idee! Eine Schülerin des Osnabrücker Gymnasiums Carolinum hat aus einem alten "Catan"-Spiel eine Uhr gestaltet. Das Werk hängt nun an einem Ort, der besser kaum hätte gewählt werden können.

Um 3 und 6 Uhr werden Schafe geschoren, um 9 Uhr wird Erz abgebaut und um 12 Uhr der Wald gerodet – zumindest weisen die Zeiger zu diesen Zeiten auf die entsprechenden Rohstofffelder. Das Ziffernblatt besteht aus dem Spielplan von "Catan". Wer den millionenfach verkauften Brettspielklassiker kennt, hat sofort ein Bild vor Augen. Die Uhr indes ist ein Unikat. Erdacht hat sich das Modell Anna Goedecke. Damit hatte die jetzige Zehntklässlerin vom Caro-Gymnasium im vergangenen Schuljahr die Aufgabe von Kunstlehrerin Regina Keller umgesetzt, eine Uhr zu designen. Doch mit der Benotung war das Projekt noch nicht abgeschlossen.

Erste Idee: Monopoly

Aber erst einmal – um im Jargon zu bleiben – zurück auf Los. Anna, die laut eigener Aussage Brettspiele liebt, habe zunächst vorgehabt, eine Uhr aus "Monopoly"-Materialien zu entwerfen, blickt Lehrerin Keller zurück. Doch dann habe ihr das "Catan"-Material besser gefallen. Ein (nicht mehr vollständiges) Exemplar wurde der Schülerin vom Osnabrücker Brettspielecafé Osnabrett zur Verfügung gestellt. "Wir freuen uns immer sehr, wenn wir junge Menschen aus Osnabrück unterstützen können", sagt Betreiber Andy Petsch. Damit war auch schon klar, dass die Uhr im Osnabrett aufgehängt werden sollte. Und dort tickt sie nach der kürzlich erfolgten Übergabe nun auch.

Was zur Bestnote gefehlt hat

Neben Anna zeigten sich auch die anderen Schüler kreativ, die etwa einen alten Fußball, einen betagten Fahrradreifen, eine Schallplatte oder eine Baumscheibe aus dem eigenen Garten nutzten, um daraus ein Ziffernblatt zu basteln. Für Annas "Catan"-Uhr gab es übrigens die Note "2+". "An ein oder zwei kleinen Dingen in der Planung hatte ich dann doch etwas auszusetzen", meinte Lehrerin Keller.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN