Ein Bild von Dietmar Kröger
22.08.2019, 18:35 Uhr KOMMENTAR

Neuanfang im Osnabrücker Zoo

Ein Kommentar von Dietmar Kröger


Fritz Brickwedde ist neuer Zoopräsident. Foto: Archiv/Jörn MartensFritz Brickwedde ist neuer Zoopräsident. Foto: Archiv/Jörn Martens

Osnabrück. Mögen die Gründe für das peinliche Debakel der diesjährigen Hauptversammlung der Zoogesellschaft noch im Dunkeln liegen, so hat es – positiv betrachtet – eine reinigende Wirkung in einer kontaminierten Atmosphäre. Auf den neuen Präsidenten wartet allerdings eine große Aufgabe.

Reinhard Sliwka ist nicht im Amt des Zoopräsidenten bestätigt worden. Das kann man bedauern, man kann darin aber auch die Chance eines Neuanfangs sehen, der nach dem Verlauf der Jahreshauptversammlung dringend geboten scheint. Dass das gesamte Präsidium seinen Rücktritt erklärt hat, kann diesen Neuanfang nur befördern. 

Fritz Brickwedde hat ein Ehrenamt übernommen, um das ihn in der derzeitigen Situation niemand beneiden sollte. Allerdings können alle Beteiligten, und in diesen Personenkreis sind Politik und Verwaltung der Stadt eingeschlossen, froh sein, dass Brickwedde diese Verantwortung übernommen hat.

Der neue Präsident wird viel Aufklärungsarbeit leisten müssen. Die Mitglieder haben ein Recht zu erfahren, was zu der Eskalation geführt hat, allein schon um vielleicht ein zweites Debakel dieser Art verhindern zu können. 


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN