"Mobile Zukunft" schreitet voran Stadt Osnabrück setzt auf mehr Dienstfahrräder

Mehr Dienstfahrräder für die Stadtverwaltung – das ist nur einer von mehreren Schritten im Betrieblichen Mobilitätsmanagement. Das Foto zeigt Birgit Rademacher, Astrid Weritz, Frank Otte und Nicklas Monte. Foto: Rainer Lahmann-LammertMehr Dienstfahrräder für die Stadtverwaltung – das ist nur einer von mehreren Schritten im Betrieblichen Mobilitätsmanagement. Das Foto zeigt Birgit Rademacher, Astrid Weritz, Frank Otte und Nicklas Monte. Foto: Rainer Lahmann-Lammert
Rainer Lahmann-Lammert

Osnabrück. Es muss ja nicht immer das Auto sein: Wenn Mitarbeiter von Unternehmen und Ämtern häufiger das Rad, den Bus oder wenigstens ein E-Mobil benutzen würden, könnte das Leben in der Stadt angenehmer werden, meint das Team von "Mobile Zukunft". Die Stadtverwaltung macht den Anfang mit mehr Dienstfahrrädern.

Hinter dem Projekt "Mobile Zukunft" stehen die Stadt Osnabrück und die Stadtwerke zu gleichen Teilen. Seit dem vergangenen Jahr widmen sich beide Partner schwerpunktmäßig dem Betrieblichen Mobilitätsmanagement (BMM) – und dabei geht es

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN