zuletzt aktualisiert vor

Mit Radlader kollidiert 39-jähriger Radfahrer stirbt nach Unfall auf der Sutthauser Straße in Osnabrück

Von pm, coa

Foto: Jörn MartensFoto: Jörn Martens

Osnabrück. Ein 39-jähriger Radfahrer ist bei einem Verkehrsunfall an der Kreuzung Sutthauser Straße/Magdalenenstraße/Uhlhornstraße am Donnerstagmittag tödlich verletzt worden.

Nach Angaben der Polizei fuhr ein 69 Jahre alter Mann gegen 12 Uhr mit einem Radlader auf der Sutthauser Straße in Richtung stadteinwärts. An der Kreuzung übersah er einen 39 Jahre alten Radfahrer, der aus der Uhlhornstraße kommend auf einer Fußgängerfurt die Straße überquerte. Offenbar nutzte der Radfahrer den Übergang auf der Kreuzungsseite, auf der sich eine Bäckerei befindet, so dass er gegen die eigentliche Fahrtrichtung unterwegs war. Wie die jeweilige Ampelschaltung zum Zeitpunkt der Kollision war, kann derzeit noch nicht gesagt werden, teilt die Polizei mit. 

Bei dem Zusammenstoß zog sich der Radfahrer schwerste Verletzungen zu. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus, wo der 39-Jährige starb. Der Fahrer des Radladers erlitt einen Schock. 

Foto: Jörn Martens

Der Kreuzungsbereich wurde für die Rettungsmaßnahmen und die anschließende Unfallaufnahme voll gesperrt. Der Verkehr wird über die umliegenden Straßen abgeleitet. Die Osnabrücker Polizei bittet Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, sich unter der Rufnummer 0541/327-2215 zu melden.

Ghost Bikes markieren Unfallstellen in Osnabrück 

Immer wieder ist es in den vergangenen Jahren in Osnabrück zu Unfällen, bei denen Fahrradfahrer tödlich verletzt wurden. Seit 2014 wird an diesen Unfallstellen auf Initiative des ADFC Osnabrück hin ein sogenanntes "Ghost Bike" aufgestellt, ein weiß lackiertes Fahrrad. Mittlerweile gibt es in Osnabrück sechs Ghost Bikes. Das letzte wurde in Hellern an der Blankenburg aufgestellt. Im Oktober 2017 kam hier eine 71-jährige Frau ums Leben, weil ein Lkw-Fahrer sie beim Abbiegen übersehen hatte.

Abbiegende Lastwagen werden für Fahrradfahrer besonders häufig zur Todesfalle, wie Zahlen des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) ergeben. Abbiege-Assistenten sollen die Straßen für Radfahrer sicherer machen und Unfälle verhindern. Gesetzlich vorgeschrieben sind diese Meldesysteme jedoch nicht. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN