20.000 Euro für Jugend, Kunst und Kultur Sparkassenstiftung fördert die Osnabrücker Jugend-Kultur-Tage

Die Stiftung der Sparkasse fördert die Jugend-Kultur-Tage. Bei der symbolischen Scheckübergabe im Haus der Jugend stießen (selbstverständlich alkoholfrei) an (von links): Steffen Tobergte, Oliver Falkenberg und Marco Gausmann vom Fokus-Team und Ralf Hellige als Vertreter der Stiftung. Foto: Jörn MartensDie Stiftung der Sparkasse fördert die Jugend-Kultur-Tage. Bei der symbolischen Scheckübergabe im Haus der Jugend stießen (selbstverständlich alkoholfrei) an (von links): Steffen Tobergte, Oliver Falkenberg und Marco Gausmann vom Fokus-Team und Ralf Hellige als Vertreter der Stiftung. Foto: Jörn Martens

Osnabrück. Zum siebten Mal haben in Osnabrück kürzlich die Jugend-Kulturtage in Osnabrück stattgefunden. Damit auch in Zukunft wieder zahlreiche Veranstaltungen stattfinden können, hat die Stiftung der Sparkasse Osnabrück jetzt ihre Spendenschatulle geöffnet und 20.000 Euro beigesteuert.

"Nach den Jugend-Kultur-Tagen ist vor den Jugend-Kultur-Tagen" – unter diesem Motto richtet das Team des Projektträgers, des Osnabrücker Kulturvereins Fokus, bereits wieder seinen Blick auf nächste Auflage der Veranstaltungsreihe, die für den Sommer 2021 geplant ist. 

Aber auch für einen kleinen Rückblick war beim Termin mit den Vertretern der Sparkassenstiftung nun Zeit: Vom 10. Mai bis zum 6. Juni fanden in Osnabrück mehr als 70 Veranstaltungen statt – von Workshops über Theateraufführungen, Performances und Trendsport-Aktionen bis hin zu Diskussionsrunden. Damit entsprechen die Jugend-Kultur-Tage fast idealtypisch dem Ziel der Stiftung, die Jugend, Kunst und Kultur zu fördern. Mit der fünfstelligen Spende sollen noch offene Rechnungen bezahlt werden. Was dann noch übrig bleibt, fließt in die Vorbereitungen für 2021.

Besonderes erfolgreich war in diesem Jahr die Jugendkulturbühne des Musikbüros auf der Maiwoche, die erstmals angeboten wurde. "Mit der Integration in die Maiwoche haben wir Leute erreicht, die wir sonst nicht erreicht hätten", sagte Marco Gausmann vom Verein Fokus. "Der Traum aller schlaflosen Nächte wäre, wenn wir im Schlossgarten etwas auf die Beine stellen könnten", ließ Gausmann durchblicken, was er sich für 2021 vorstellen könnte.

Aber noch ist es nicht so weit – was aber nicht heißt, dass die Organisatoren nun erstmal die Beine hochlegen. Auch nach Ende der Veranstaltungen treffen sich die Jugendgruppen, die diese Events mit organisiert hatten, regelmäßig weiter. Für Kontinuität ist also gesorgt, denn, wie gesagt, nach den Jugend-Kultur-Tagen ist vor den Jugend-Kultur-Tagen. Als nächstes findet im Rahmen des Unabhängigen Filmfestes (16. bis 20. Oktober) der Jugend-Medien-Wettbewerb statt. Dabei können Osnabrücker Kinder und Jugendliche bis höchstens 21 Jahren eine eigene Kurzfilmproduktion einreichen. 

Wer 2021 an den Jugend-Kultur-Tagen als Helfer teilnehmen möchte oder Ideen, Anregungen und Vorschläge hat, kann sich jederzeit beim Verein Fokus unter www.jkt-os.de melden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN