zuletzt aktualisiert vor

Professor für Differenzielle Psychologie in Bielefeld geehrt Kuhl für sein Lebenswerk ausgezeichnet

<em>Julius Kuhl</em>
               Foto: UniJulius Kuhl Foto: Uni

Osnabrück. Große Ehre für Julius Kuhl: Auf der 48. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Psychologie in Bielefeld ist der Wissenschaftler der Universität Osnabrück für sein Lebenswerk geehrt worden. „Es ist für mich eine große Freude, diese Anerkennung der Deutschen Gesellschaft für Psychologie zu erhalten, die ich auch stellvertretend für meine Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen annehme, die mit hoher wissenschaftlicher Kompetenz und enthusiastischem Engagement unsere gemeinsame Arbeit vorangebracht haben“, sagte der Professor für Differenzielle Psychologie.

Als Leiter der Forschungsstelle Begabungsförderung des Niedersächsischen Instituts für Frühkindliche Bildung und Entwicklung (nifbe) arbeitet Kuhl derzeit mit seinem Team von Psychologen und dem Team von Claudia Solzbacher, Professorin für Schulpädagogik, intensiv daran, individuelle Begabungen und die für ihre Entfaltung wichtigen Selbstkompetenzen frühzeitig breit zu messen und zu fördern. Seine ersten diagnostischen Ansätze für das Kindergartenalter sind innovativ und weisen bereits in eine vielversprechende Richtung, heißt es in einer Mitteilung der Uni. Sie zeigten, dass sich die Beziehung zwischen Erzieherin und Kind nicht nur auf das Wohlbefinden des Kindes, sondern auch auf seine Leistungen auswirkt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN