Kunterbuntes Angebot Kulturspektakulum lädt zum Staunen und Mitmachen ein

Wie im vergangenen Jahr, gibt es auch diesmal wieder ein interaktives Kulturspekatukulum an der Skatehalle. Foto: Swaantje HehmannWie im vergangenen Jahr, gibt es auch diesmal wieder ein interaktives Kulturspekatukulum an der Skatehalle. Foto: Swaantje Hehmann

Osnabrück. Die Improtanz- und Performance-Initiative der Universität Osnabrück lädt gemeinsam mit dem Verein "Siebenmaleins" zum Kulturspekatulum in und an der Skatehalle ein.

Es darf gerollt, getanzt und jongliert, Theater gespielt und Musik gemacht, aber auch meditiert werden: Nach der geglückten Premiere im vergangenen Jahr eröffnet auch die zweite Auflage des Kulturspektakulums rund um die Skatehalle am Hasepark am Sonntag, 16. Juni, um 15 Uhr wieder einen kunterbunten Markt der Möglichkeiten für Künste aller Art. Neben zahlreichen Performances der teilnehmenden Initiativen sollen diesmal die Besucher noch mehr dazu animiert und ermutigt werden, auch selbst aktiv zu werden. 

Inklusive Workshops

In unterschiedlichen Workshops, die im Eintrittspreis von drei Euro bereits enthalten sind, werden Bewegung und Kreativität gefragt sein. Artistische Angebote können ebenso ausprobiert werden wie Improtanz, Musiktherapie, Yoga, ein Performancespiel oder ein Parkour. Sämtliche Utensilien wie etwa Jonglage-Material werden kostenfrei zur Verfügung gestellt und können mitunter sogar selbst gebaut werden. Kunststudierende präsentieren ein Kurzfilmprogramm und eine Jazzband, ein Gitarrist und DJs sorgen für akustische Spektakel.

Festival und Workshops

Kulturspektakulum in und an der Skatehalle Osnabrück, An der Rosenburg 6, am Sonntag, 16. Juni, ab 15 Uhr, Einlass: 14 Uhr, Konzertbeginn: 19 Uhr, Eintritt: 3€ 



Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN