Andreas Witte stellt Betrieb um So kämpft eine Osnabrücker Fleischerei gegen den Niedergang ihrer Branche

Fleischermeister Andreas Witte verarbeitet nur noch Schweine aus Aktivstall-Haltung. Er hofft, dass seine Kunden bereit sind, den höheren Preis dafür zu zahlen. Foto: Gert WestdörpFleischermeister Andreas Witte verarbeitet nur noch Schweine aus Aktivstall-Haltung. Er hofft, dass seine Kunden bereit sind, den höheren Preis dafür zu zahlen. Foto: Gert Westdörp
Gert Westdörp

Osnabrück. Nur vier Fleischereien von einstmals 24 haben in Osnabrück das große Sterben überlebt. Die Fleischerei von Andreas Witte in der Meller Straße ist eine davon. Um nicht unterzugehen und weil er aus dem System der industriellen Fleischproduktion aussteigen wollte, hat er sich eine neue Nische gesucht.

Wer zur Fleischerei Witte möchte, muss sich bewusst auf den Weg machen und ein ordentliches Stück aus der Innenstadt herausfahren. In der Meller Straße 226 befindet sich der Betrieb von Andreas Witte und seiner Frau Anika, dort produzieren

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN