Reaktion auf die Verkehrssituation Firma Liebig spendet Lastenfahrrad an Osnabrücker Kindermahlzeit

(v.l.) Ingrid Ketteler, Christian Liebig, Sabine Meckfessel und Benedikt Sandmann sind begeistert vom neuen Lastenfahrrad
Foto: Stella Essmann(v.l.) Ingrid Ketteler, Christian Liebig, Sabine Meckfessel und Benedikt Sandmann sind begeistert vom neuen Lastenfahrrad Foto: Stella Essmann

Osnabrück. Die katholische Familienbildungsstätte (Fabi) versorgt jeden Tag 50 bis 75 Kinder und Familienmitglieder in Osnabrück mit warmem Mittagessen. Bisher wurde das Essen mit dem Auto ausgeliefert, doch das war wegen der überfüllten Straßen schwierig geworden. Jetzt konnte sich das Team der Kindermahlzeit über ein Lastenfahrrad freuen.

Sabine Meckfessel, eine der Mitarbeiter der Kindermahlzeit, schaute noch skeptisch, als ihr das Lastenfahrrad zum ersten Mal vorgeführt wurde. "Größer ging`s nicht ?", kommentierte sie scherzhaft. Das Rad ist deutlich länger, schwerer und komplexer als ein normales Fahrrad. Christian Liebig, vom Elektroradcenter Zweirad Liebig, erklärte, dass man das Fahren erst mal Üben muss, bevor es in den Straßenverkehr geht. Eine technische Einweisung sei außerdem nötig. Der Elektromotor bewegt die 80 Kilogramm Beladung mit maximal 25 Stundenkilometern Wie gut, dass der Koordinator der Kindermahlzeit, Benedikt Sandmann, schon ein Lastenfahrrad zuhause hat und das nötige Wissen mitbringt. Das gespendete Lastenfahrrad ist eine Spezialanfertigung, um das Essen warm ausliefern zu können. Es ist ein gewerbliches Fahrzeug und laut Liebig quasi "unzerstörbar". Trotzdem liefert Liebig gleich noch ein Versicherungspaket mit, schließlich liegt der Wert des Rads bei rund 5000 Euro. 

Warmes Essen und Gemeinschaft

Die Kindermahlzeit gibt es seit 2007. Von Montags bis Donnerstags liefert das Küchenteam der Fabi 50 bis 75 Mahlzeiten an vier Standorte aus. Dazu gehören das Familienbistro der Caritas, das Mehrgenerationenhaus Haste, der Kinder-und Jugendtreff Haste und der Familientreff West. Kinder zahlen 1 Euro und Familien mit dem Osnabrück Pass 3 Euro für zwei Erwachsene und bis zu drei Kinder. Die Preise wurden seit Dezember 2018 angehoben (vormals 50 Cent und 2 Euro), weil Lebensmittel teurer geworden seien, erklärte Sandmann. Neben einer gesunden, warmen Mahlzeit gehören vielfältige Bildungsangebote zum Projekt. Den Kindern wird bei den Hausaufgaben geholfen und sie werden von klein auf an Kultur heran geführt. In diesem Jahr liegt der Fokus auf der Leseförderung. Es gibt ein Programm mit Vorlesen und Bilderbuchkino. 

Das Konzept wird gerade überarbeitet, weil der Bedarf der Familie sich verändert habe. Ganztagsangebote und eine Fokussierung auf die ganze Familie seien bei der Kindermahlzeit immer wichtiger geworden. Mehr Mahlzeiten seien aber nicht mehr drin, die Wachstumsgrenze sei so gut wie erreicht. 

Ein Projekt, das vielen hilft

Das Essen wird von sechs bis zehn Teilnehmern des Projektes Gastro Plus zubereitet. Langzeitarbeitslose werden dabei wieder in die Arbeitswelt eingegliedert und sammeln Erfahrung in der Gastronomie. Das Projekt verbessert die berufliche Perspektive. 

Die Kindermahlzeit will die Chancengleichheit verbessern. Sozialbenachteiligte Kinder bekommen ein gesundes Mittagessen und die Hausaufgabenbetreuung oder Nachhilfe, an der es zuhause fehlt. Enge Betreuung ist auch beim Lastenrad wichtig, in vier Wochen treffen sich Christian Liebig vom Elektroradcenter und Benedikt Sandmann von der Kindermahlzeit wieder- zur ersten Inspektion des Lastenrads. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN