Zuschuss vom Bund Wer hilft kleinen Unternehmen bei der Digitalisierung?

Foto: dpa/Monika SkolimowskaFoto: dpa/Monika Skolimowska

Osnabrück. In einer Tischlerei mit, sagen wir, 20 Beschäftigten packt der Chef selbst mit an. Er weiß, dass er seinen Laden digitalisieren muss, um Kunden zu gewinnen und Kosten zu sparen. Aber er hat keine Zeit, sich damit zu befassen. Er kann aber Hilfe bekommen - und Geld.

Das Bundeswirtschaftsministerium hat das Förderprogramm "go-digital" speziell für kleine und mittelständische Unternehmen aufgelegt, die Hilfe bei der Digitalisierung brauchen. "Das Programm ist noch zu wenig bekannt", sagt Andree Josef, Geschäftsführer der PR-Agentur "Die Etagen", die neben fünf weiteren Agenturen in Osnabrück vom Wirtschaftsministerium autorisiert worden ist, Unternehmen auf dem Weg ins digitale Zeitalter zu beraten.

Bleiben wir beim Tischlermeister, der mit Zollstock und Block zum Kunden fährt. Er würde viel lieber das Aufmaß vor Ort mit digitalen Geräten vornehmen und die gewünschten Möbelstücke dem Kunden sofort in einer digitalen Animation präsentieren können. Aber wie macht man das?

Mit dem "go-digital"-Programm hat er nun die Chance, sich von einem Beratungsunternehmen für kleines Geld ein Konzept zur Digitalisierung der Arbeitsprozesse entwickeln und umsetzen zu lassen. 50 Prozent der Kosten für die Berater (maximal 39.000 Euro) übernimmt das Wirtschaftsministerium.

Die Digitalisierung der Arbeitsprozesse ist einer von drei Bausteinen dieses Förderprogramms. Auch die Kundengewinnung über Internet und Soziale Medien sowie die interne IT-Sicherheit können Unternehmen als Beratungspakete buchen. Die Agentur "Die Etagen" ist nach eigenen Angaben die einzige in Osnabrück, die alle drei Bausteine anbietet. 


Die autorisierten "go-digital"-Agenturen in Osnabrück

CUS IT, Bergerskamp 45, Osnabrück
Die Etagen, Natruper Straße 14, Osnabrück
KIWI.Werbeagentur, Bramscher Straße 14, Osnabrück
medienweite, Große Gildewart 11, Osnabrück
Projektplan Venture Consult, Kollegienwall 13, Osnabrück
Science to Business - Hochschule Osnabrück, Albert-Einstein-Straße 1, Osnabrück
Steuerberater Wewers, Winkelhausenstraße, 20 b, Osnabrück

Coffee-Bike, das junge Franchise-Unternehmen aus Osnabrück, hat das Förderprogramm genutzt, um eine Kunden-App zu entwickeln und das hauseigene Warenwirtschaftssystem zu vernetzen. Ein Modehaus, das bereits einen gut funktionierenden Online-Handel betreibt, nahm die Beratung in Anspruch, um das Retourenmanagement zu verbessern. "Wenn der erste Schritt gemacht ist, merken viele: Plötzlich stockt es", sagt Josef. Es stocke zum Beispiel beim Zahlungsprozess, bei der Abwicklung der Rücksendungen oder in der Lagerlogistik.

Ein Problemfeld hätten viele Handwerksbetriebe gar nicht digital im Blick, sagt Josef: die Nachwuchssuche. Um Schulabsolventen für eine Lehre zu gewinnen, müssten sich Betriebe online als modernes, interessantes Unternehmen präsentieren. "Die Handwerker haben zurzeit ja gut zu tun und keine Zeit, sich darüber Gedanken zu machen." Diese Arbeit könne ihnen abgenommen werden - dank des Förderprogramms,.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN