Geschichte einer Flaschenpost Manfred Blieffert arbeitet in leerem Ladenlokal zur Flüchtlingsthematik

In der Theaterpassage kann man Manfred Blieffert bei seiner Arbeit über die Schulter schauen. Sein Thema: Migration und Flüchtlinge. Foto: Jörn MartensIn der Theaterpassage kann man Manfred Blieffert bei seiner Arbeit über die Schulter schauen. Sein Thema: Migration und Flüchtlinge. Foto: Jörn Martens

Osnabrück. „Der große Drache“ nennt der Osnabrücker Künstler Manfred Blieffert eine Rauminstallation in einem leer stehenden Ladenlokal in der Theaterpassage. Noch bis Ende der Woche kann man ihm bei der Arbeit über die Schulter schauen.

Wie eine zweidimensionale Wendeltreppe liegen Stufen aus Mahagoniholz auf dem Fußboden, aus denen ein Mast ragt. Daran ist ein Segel befestigt, das gleichzeitig als Leinwand fungiert: Da sind bewegte Bilder von einem kleinen Floß zu sehen, das auf der Ostsee schippert. Um die Flüchtlings- und Migrationsthematik in den Fokus zu rücken, hatte der Osnabrücker Künstler Manfred Blieffert das Floß als eine Art Flaschenpost auf den Weg geschickt. Die Aktion wurde jetzt Bestandteil einer Rauminstallation, die in einem leer stehenden Ladenlokal in der Theaterpassage zu sehen ist.

„reprint.“ heißt eine Ausstellung im Kunstraum hase29, die sich mit künstlerischen Drucktechniken widmet. In diesem Metier fühlt Manfred Blieffert sich zuhause. Seit Jahren experimentiert er mit Holzschnitt und anderen Druckverfahren. Darüber hinaus kennen viele den Künstler, der zusammen mit Besuchern öffentlicher Veranstaltungen an seiner mobilen Druckwerkstatt aktuelle Plakate mit kulturellen oder gesellschaftlichen Inhalten zum Mitnehmen produziert.

Jetzt hat Blieffert im Rahmen von „reprint.“ den Raum gegenüber vom Theater okkupiert, um dort vor Ort zu arbeiten. Die Treppenstufen, die er zu Druckstöcken umfunktionierte, bearbeitet er vor Ort ein zweites Mal, sodass er sie zweiseitig nutzen kann. Das erste Thema, der große Drache und das „Floß der Medusa“, ist als fertiger Druck an der Wand zu sehen, das zweite Thema, an dem er jetzt arbeitet, wird das Narrenschiff sein. Noch bis zum Wochenende kann man dem Künstler bei seiner Arbeit über die Schulter schauen. Auf Anfrage liest er dann auch den Text vor, den er in der Flaschenpost aufbewahrte, die bis nach Dänemark gespült und dort von einer Familie am Strand gefunden wurde: Es ist die fiktive Geschichte einer rechtsextremen, gewaltsamen Revolution in Deutschland…

„Der große Drache“: Rauminstallation von Manfred Blieffert in der Theaterpassage (Domhof 7B) als Außenstelle der Ausstellung „reprint. Wandel durch Reproduktion“ im Kunstraum hase 29. Geöffnet am Mi. 5. und Do. 6. Juni von 14-18 Uhr. Finissage am Freitag, 7. Juni ab 19 Uhr.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN