Klimanotstand nicht offiziell ausgerufen Stadt Osnabrück will Klimapolitik verbessern

Von

Seit Monaten streiken in Osnabrück Schüler für ein Umdenken in der Klimapolitik. Die Stadt will jetzt handeln. Foto: David EbenerSeit Monaten streiken in Osnabrück Schüler für ein Umdenken in der Klimapolitik. Die Stadt will jetzt handeln. Foto: David Ebener
David Ebener

Osnabrück. Anfang Mai hatte Konstanz als erste Stadt Deutschlands den Klimanotstand ausgerufen. Die Osnabrücker Grünen strebten dies auch in Osnabrück an. Der Begriff „Klimanotstand“ ist zwar jetzt vom Tisch, dafür hat der Rat aber beschlossen, noch mehr für die kommunale Klimapolitik zu tun.

„Der Klimanotstand wäre auch für Osnabrück angemessen, denn unsere Ziele werden nicht erreicht, und wenn wir so weitermachen, werden wir es auch nicht“, hatte der Grünen-Fraktionsvorsitzende Volker Bajus im Vorfeld der Ratssitzung gestern g

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN