Spende der "Wellergruppe" 46 000 Euro für das Kinderhilfswerk "terre des hommes"

Freude auf beiden Seiten: Burkhard Weller, geschäftsführender Gesellschafter der "Wellergruppe", übergibt die gesammelte Spende in Höhe von 46 080 Euro an Birte Kötter, Vorstandsmitglied von "terre des hommes". Foto: Thomas OsterfeldFreude auf beiden Seiten: Burkhard Weller, geschäftsführender Gesellschafter der "Wellergruppe", übergibt die gesammelte Spende in Höhe von 46 080 Euro an Birte Kötter, Vorstandsmitglied von "terre des hommes". Foto: Thomas Osterfeld

Osnabrück. Rund 46 000 Euro spendete das Automobilhandelsunternehmen "Wellergruppe" vergangenen Freitag an das Osnabrücker Kinderhilfswerk "terre des hommes". Das Geld dient dem Bau von Wasserquellen in Nepal, das durch den Klimawandel von Wassermangel bedroht ist.

"Das ist eine besondere Summe, die nicht selbstverständlich ist und wir sind sehr froh darüber", freute sich Birte Kötter, Vorstandsmitglied des Kinderhilfswerks. Das Geld sammelte die "Wellergruppe" im Rahmen ihre 40-jährigen Jubiläums im März diesen Jahres. Unter dem Motto "Weller hilft Kindern" hat der geschäftsführende Gesellschafter Burkhard Weller seine 580 geladenen Jubiläumsgäste dazu angehalten, statt mit Geschenken, lieber durch Spenden ihre Wertschätzung zu zeigen. So kam die stattliche Summe zusammen. Danach wurde überlegt an welche Organisation das Geld zu spenden sei. Und die Entscheidung fiel auf "terre des hommes". Zum einen, da sie wie die Wellergruppe ihren Ursprung in Osnabrück findet. Zum anderen weil es eine Organisation sei "wo wir wissen, dass nicht die Hälfte in der Administration versinkt", erklärt Weller.

Bau und Schutz von Wasserquellen

Die Kinderhilfsorganisation "terre des hommes" legt offen, wohin die Spenden zu welchen Anteilen fließen. So fließen beispielsweise bei einer 100 Euro-Spende 79,20 Euro gänzlich in das Projekt. Zur Zeit unterhält die Organisation zusammen mit dem Bundesministerium für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit ein dreijähriges Projekt in Nepal, das sich vor allem gegen die Auswirkungen des Klimawandels richtet. So werden durch die Spende etwa 20 Wasserquellen angelegt, repariert oder durch bauliche Maßnahmen geschützt. Dadurch wird der Zugang zu Trinkwasser für 2000 Menschen und gleichzeitig die Bewässerung der Felder von 2000 Landwirten sichergestellt. Zudem wird auch Gemüseanbau und die Getreideproduktion unterstützt. Zur Nachhaltigkeit der Wasserquellen werden Jugend- und Bauerngruppen zur Überwachung und Wartung der Wasserquellen eingesetzt und Bäume zur langfristigen Regulation des Grundwasserspiegels rund um die Brunnen gepflanzt. Insgesamt kommt das Projekt zum Schutz der Wasserquellen 10 000 Anwohnern, darunter 6000 Kindern zugute.

Weller bemerkt: "Das Schöne ist: es ist nachzuvollziehen. Wir werden die Ergebnisse zwar nicht schon morgen sehen können, aber vielleicht übermorgen." Zudem freut er sich, den Menschen in Nepal mehr Lebensqualität und eine bessere Zukunft zu ermöglichen und "das Projekt auch weiterhin aus der Ferne sowie vor Ort zu verfolgen". Auch Birte Kötter zeigt sich erfreut und dankt nochmal "allen Unterstützern, die dieses tolle Spendenergebnis möglich gemacht haben".


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN