Mehr Mit- als Nebeneinander Büro für Friedenskultur sammelt Ideen für neues Festivalformat

Impulse aus allen Richtungen: Christine Grewe (Mitte) vom Büro für Friedenskultur leitete die Planungswerkstatt für das neue Festival.  Foto: Thomas OsterfeldImpulse aus allen Richtungen: Christine Grewe (Mitte) vom Büro für Friedenskultur leitete die Planungswerkstatt für das neue Festival. Foto: Thomas Osterfeld
Thomas Osterfeld

Osnabrück. Mit einer Planungswerkstatt sammelte das Osnabrücker Büro für Friedenskultur erste Ideen für ein neues, transkulturelles Festivalformat, das die bisherigen Wochen der Kulturen und das Afrika-Festival ablösen soll.

Für das Afrika-Festival, das von 1997 bis 2016 mit einer Ausnahme alle zwei Jahre stattfand, und die Interkult-Wochen der Kulturen fehlt in Zukunft das Geld. Das städtische Büro für Friedenskultur macht aber aus der Not eine Tugend - und lu

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN