"Cooles bewerkstelligen" OLB unterstützt 72-Stunden-Aktion des BDKJ mit 10.000 Euro

Finanzielle Anerkennung: Die OLB unterstützt die 72-Stunden-Aktion des BDKJ am kommenden Wochenende. Foto: Stefan BuchholzFinanzielle Anerkennung: Die OLB unterstützt die 72-Stunden-Aktion des BDKJ am kommenden Wochenende. Foto: Stefan Buchholz

Osnabrück. Kurz vor dem Start der 72-Stunden-Aktion durch den Bund der Deutschen Katholischen-Jugend (BDKJ) gab es noch eine Geldspritze: Die Oldenburgische Landesbank spendete den 50 Gruppen in den Dekanaten um Osnabrück herum 10.000 Euro.

Mit den jeweils 200 Euro können die Gruppen ihre dreitägige Non-Stop-Arbeit für den guten Zweck aufpeppen, dankte Dekanats-Jugendreferentin Lena Dirks den OLB-Bankern. „Dieses Geld ist wahnsinnig viel wert, weil die Aktion so wieder mehr Cooles bewerkstelligen kann.“

Lorenz Hofhaus, Mitglied der OLB-Geschäftsleitung und zwei Kollegen, erläuterten, dass das Spendengeld aus der Stiftung des Bankhauses in Oldenburg komme. „Wir unterstützen damit gerne lokale Projekte in der Region.“

Unter dem Motto „Uns schickt der Himmel“ setzen sich bei der, laut Verband, bundesweit größten Sozialaktion 100000 junge Menschen für das Gute ein. In exakt 72 Stunden realisieren sie eine gemeinnützige, soziale, ökologische, interkulturelle oder politische Aufgabe und setzen damit ein deutliches Zeichen für Solidarität, wie es heißt.

Der Start ist am Donnerstag,23. Mai,  um 17.07 Uhr. Dabei wissen die einzelnen Gruppen nicht, welche Aufgabe auf sie in den kommenden 72 Stunden zukommt. Im gesamten Bistum Osnabrück beteiligen sich in diesem Jahr 5400 Jugendliche in 154 Gruppen. Neben den Jugendverbänden des BDKJ sind an der Aktion im Bistum auch ökumenische Gruppen, Schulen, eine Nachbarschaft und ein Sportverein mit dabei.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN