Senioren auf Tour Freude im Heywinkel-Haus: Stiftung ermöglicht neues Auto

Freuen sich über das neue Auto: (v.l) Bewohnervertretung Ruth Müller, Herr Dr. Benecke (Julius-Heywinkel-Stiftung), Bewohner Klaus Dieter, Hubert Dinger (Adda-Heywinkel-Stiftung) und Eckhard Kallert (Heimleitung). Foto: Jörn MartensFreuen sich über das neue Auto: (v.l) Bewohnervertretung Ruth Müller, Herr Dr. Benecke (Julius-Heywinkel-Stiftung), Bewohner Klaus Dieter, Hubert Dinger (Adda-Heywinkel-Stiftung) und Eckhard Kallert (Heimleitung). Foto: Jörn Martens

Osnabrück. Das Seniorenheim Heywinkel-Haus am Westerberg hat ein neues Gefährt: Ein Auto mit acht Sitzen soll für mehr Mobilität sorgen.

Unter strahlend blauem Himmel wurde das neue Auto in Betrieb genommen. Der Geschäftsführer des Heywinkel-Hauses, Eckhard Kallert, freute sich über die dringend nötige Neuanschaffung. Das alte Auto sei schon seit 20 Jahren unterwegs und in Sachen Sicherheit und Umwelt nicht mehr zeitgemäß. Das neue Auto, das den Senioren barrierefreien Zugang und viel Platz biete, habe die modernste Dieseltechnik. 

Die Stiftung macht`s möglich

Kallert bedankte sich bei Hubert Dinger, dem Vorsitzenden der Adda-Heywinkel-Stiftung, für die finanzielle Unterstützung von 8000 Euro. Die Adda-Heywinkel Stiftung ist seit 52 Jahren in der Jugend-und Alterspflege aktiv. Vor einem Jahr spendete die Stiftung den gleichen Betrag an das Mädchenzentrum in Osnabrück, das junge Frauen in schwierigen Lebenssituationen unterstützt. 

Ausflug ins Grüne

Mit dem Auto sollen vor allem Besorgungen und Fahrten zum Arzt bewältigt werden. Aber auch für Ausflüge und Stadtfahrten biete sich das Auto mit acht Sitzen an. Zum Beispiel plant das Haus eine Fahrt zur Kaffeetafel im Kleingärtnerverein West in Osnabrück. Ein besonderes Event, was mit dem Vorgängermodell umgesetzt wurde, würden sie gerne wiederholen: Einige Bewohner des Hauses hatten eine Mitarbeiterin bei deren Hochzeit in Fürstenau überrascht. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN