Probleme in der Autobranche Auftragsflaute: KME kürzt Arbeitszeit in Osnabrück

Der Kupferverarbeiter KME hat die Arbeitszeit am Stammsitz Osnabrück abgesenkt und damit auf eine Auftragsflaute reagiert. Foto: Manuel GlasfortDer Kupferverarbeiter KME hat die Arbeitszeit am Stammsitz Osnabrück abgesenkt und damit auf eine Auftragsflaute reagiert. Foto: Manuel Glasfort

Osnabrück. KME hat die Arbeitszeit seiner Mitarbeiter am Stammsitz Osnabrück um rund 10 bis 14 Prozent gekürzt, um Jobs zu sichern. Der Kupferverarbeiter reagiert damit auf eine Auftragsflaute, die durch die aktuellen Probleme in der Automobilindustrie verursacht wurde. KME-Chef Ulrich Becker hofft, dass sich die Lage der Branche im zweiten Halbjahr bessern wird.

Sit quae maxime nihil. Ullam corporis dicta vel exercitationem saepe debitis asperiores. Odio odit atque doloremque quisquam sunt aut doloribus. Aspernatur atque ea accusamus vel alias cum consequatur. Inventore molestias dolores quaerat quasi consequatur voluptas.

Necessitatibus error ut cum velit tempore. Dolores sint officia quis et et sit iste. Velit quis aut delectus et minus voluptatem velit assumenda. Odio vel optio cum eos est sint. Est optio quia qui ut et. Repellat rerum soluta sapiente recusandae. Enim provident provident commodi deserunt suscipit. Dolorum voluptatum sit ab incidunt vel cumque commodi culpa. Qui vel dicta rem amet id harum quaerat. Quibusdam fugit excepturi neque. Dolorum quo rerum vel aut sint. Adipisci eligendi minima laborum sit similique consequuntur est. Cupiditate sed perferendis laudantium necessitatibus id architecto aliquam qui. Ullam voluptatem neque quos. Quae id culpa earum culpa minima.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN