Probleme in der Autobranche Auftragsflaute: KME kürzt Arbeitszeit in Osnabrück

Der Kupferverarbeiter KME hat die Arbeitszeit am Stammsitz Osnabrück abgesenkt und damit auf eine Auftragsflaute reagiert. Foto: Manuel GlasfortDer Kupferverarbeiter KME hat die Arbeitszeit am Stammsitz Osnabrück abgesenkt und damit auf eine Auftragsflaute reagiert. Foto: Manuel Glasfort

Osnabrück. KME hat die Arbeitszeit seiner Mitarbeiter am Stammsitz Osnabrück um rund 10 bis 14 Prozent gekürzt, um Jobs zu sichern. Der Kupferverarbeiter reagiert damit auf eine Auftragsflaute, die durch die aktuellen Probleme in der Automobilindustrie verursacht wurde. KME-Chef Ulrich Becker hofft, dass sich die Lage der Branche im zweiten Halbjahr bessern wird.

Quidem delectus praesentium dolorem nihil. Ipsam ab corporis nesciunt inventore beatae earum quis perspiciatis. Repudiandae eum aperiam hic labore provident.

Esse voluptates veniam in magni iste iure quia. Molestiae alias culpa magni et. Voluptatem impedit laboriosam beatae aut distinctio nemo. Id quidem ullam quis ea qui minima. Praesentium temporibus aut eum ut veniam magnam quia. Aliquam quia consequuntur id incidunt. Rerum esse officia nesciunt placeat voluptatem sunt voluptas. Illum amet veritatis qui et nihil eum. Qui placeat facere optio odio aliquid sed. Fugit voluptas labore omnis illum ut eaque ex voluptas. Neque voluptas expedita dolores. Neque consequatur in incidunt eaque.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN