Zwei Haftbefehle In Osnabrück festgenommen: Bekannter bewahrt 22-Jährigen vor Knast

Symbolfoto: BundespolizeiSymbolfoto: Bundespolizei
Bundespolizei

Osnabrück. Ein Bekannter hat am Freitag einen 22-Jährigen vor dem Gefängnis bewahrt. Die Bundespolizei hatte den jungen Mann am Bahnhof Osnabrück-Altstadt festgenommen. Zwei Haftbefehle lagen gegen ihn vor.

Der 22-Jährige war der Bundespolizei aufgefallen, weil dieser durch die Gleise zu einem abgestellten Zug gegangen war. Darin hatte er seine Tasche vergessen.

Die Beamten überprüften ihn und stellten fest: Zwei Haftbefehle lagen gegen ihn vor. In einem Fall war der 22-Jährige wegen Diebstahls zu einer Freiheitsstrafe von 15 Tagen oder Zahlung einer Geldstrafe von 225 Euro verurteilt worden. In einem anderen Fall wegen Diebstahls musste er noch eine Geldstrafe von 450 Euro bezahlen oder eine Freiheitsstrafe von 30 Tagen verbüßen, teilte die Bundespolizei mit.

Der junge Mann konnte die Strafen aber nicht bezahlen. Ein guter Bekannter sprang für ihn ein und zahlte bei der Bundespolizei im baden-württembergischen Lörrach die Geldstrafen und anfallenden Kosten für den 22-Jährigen. Damit ersparte er ihm den Gang ins Gefängnis.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN