Für „Herren mit eigenem Hausstand“ In der Osnabrücker Hakenstraße war einst der "Klub der Harmonie"

Der Klub der Harmonie im vormaligen Adelshof von Morsay-Picard in der Hakenstraße 14, um 1914. Der Blick geht in Richtung Krahnstraße. Foto: Rudolf Lichtenberg, Fotografische Sammlung des Museumsquartiers OsnabrückDer Klub der Harmonie im vormaligen Adelshof von Morsay-Picard in der Hakenstraße 14, um 1914. Der Blick geht in Richtung Krahnstraße. Foto: Rudolf Lichtenberg, Fotografische Sammlung des Museumsquartiers Osnabrück

Osnabrück. In der Osnabrücker Hakenstraße wird häufig gestritten. Schließlich ist dort das Arbeits-, das Sozial- und das Verwaltungsgericht beheimatet. Früher hingegen herrschten am selben Ort mehr als 130 Jahre Freude, Frohsinn und geselliger Austausch – im "Klub der Harmonie".

Die Gründung des Klubs am 1. März 1807 fiel in eine Zeit, in der das Bürgertum an Ansehen und Bedeutung gewann. Mitglieder kamen aus dem „gehobenen Mittelstand“, wie man heute sagen würde, sie waren Kaufleute, mittlere Beamte, Rentiers und

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN