Nettebad und Moskaubad öffnen Osnabrücker Freibäder starten bald in die Sommersaison

Das Moskaubad in der Wüste. Foto: Gert WestdörpDas Moskaubad in der Wüste. Foto: Gert Westdörp

Osnabrück. Bei den derzeitigen ansteigenden Temperaturen bereiten die Stadtwerke Osnabrück die Freibadsaison im Nette- und Moskaubad vor. Im Mai soll es losgehen.

Am Mittwoch, 1. Mai, startet das Nettebad in die Sommersaison. Das Moskaubad-Freibad öffnet voraussichtlich knapp zwei Wochen später – abhängig von der aktuellen Wetterlage – am Sonntag, 12. Mai, erstmals seine Türen, teilten die Stadtwerke mit.

Start unabhängig von den Temperaturen

„Die vorbereitenden Reinigungs- und Wartungsarbeiten sind bei uns im Nettebad so gut wie abgeschlossen“, wird Stadtwerke-Nettebadchef Tilo Schölzel in der Mitteilung zitiert. „Passend zum Maifeiertag werden wir mit dem 33-Meter-Schwimmerbecken in die Sommersaison starten – egal, wie warm oder kühl es draußen auch ist.“ Eine Wassertemperatur von 22 Grad könnten die Stadtwerke immer garantieren.

Foto: Stadtwerke Osnabrück

„Trotzdem stellt die Beheizung der Außenbecken bei kühlen Außentemperaturen einen erheblichen energetischen Aufwand dar“, so Schölzel. „Sollte es also Anfang Mai noch Bodenfrost geben, werden wir das 33-Meter-Schwimmerbecken deshalb nicht vollständig auf 24 Grad beheizen.“ Die Liegewiese des Nettebades wird ab Sonntag, 12. Mai, für die Besucher des Nettebades zugänglich sein. In der Sommersaison ist der Nettebad-Außenbereich des Nettebades täglich von 6:30 bis 21 Uhr geöffnet.

Die Außenbecken des Moskaubads würden derzeit noch gereinigt und in den kommenden Wochen mit Wasser gefüllt. Je nach Größe dauere das 24 bis 36 Stunden.

Foto: Stadtwerke Osnabrück

„Dschungel in der Wüste“ bereits geöffnet 

Bereits jetzt sind die Outdoor-Angebote des Moskaubad-Dschungels wochentags von 10 bis 19 Uhr und am Wochenende von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Während der Freibadsaison sind die Outdoor-Dschungelangebote täglich von 10 bis 21 Uhr geöffnet.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN