Theorie und Praxis Landkreis Osnabrück bietet Fahrsicherheitstraining für Senioren an

Kreisrat Winfied Wilkens (Zweiter  von links) und Manfred Motzek (Zweiter von rechts) stellen das Jahresprogramm „Fit im Auto“ gemeinsam mit Verkehrswacht und dem Präventionsteam der Polizei vor. Foto: Andreas WenkKreisrat Winfied Wilkens (Zweiter von links) und Manfred Motzek (Zweiter von rechts) stellen das Jahresprogramm „Fit im Auto“ gemeinsam mit Verkehrswacht und dem Präventionsteam der Polizei vor. Foto: Andreas Wenk

Osnabrück. Die Zahl der Senioren, die in Verkehrsunfälle verwickelt sind, ist in den vergangenen zehn Jahren um 40 Prozent gestiegen. Der Landkreis Osnabrück, Verkehrswacht und Polizei haben aus dieser Entwicklung Konsequenzen gezogen. Seit 2015 bieten sie unter dem Titel „Fit im Auto“ ein praxisnahes Fahrsicherheitstraining für die Generation ab 65 Jahren an.

 „Wir gehören nicht zur Fraktion derer, die den Älteren das Autofahren verbieten wollen“, betont Kreisrat Winfried Wilkens bei der Vorstellung des Programms für 2019. Wie in den Vorjahren werden zwölf Kurse angeboten. Dabei muss laut Wilkens niemand um seinen Führerschein bangen. Vielmehr gilt es, das Bewusstsein dafür zu schärfen, was sich im Laufe der Jahre an Marotten eingeschlichen hat oder wie sich bestimmte Verkehrssituationen vielleicht noch besser meistern lassen. Dazu gehört ein theoretischer Teil, den die Polizei beisteuert. Auf einem Verkehrsübungsplatz können die Teilnehmer Bremsmanöver sowie das Einparken und Rangieren trainieren. Außerdem erhalten Sie Hinweise darauf, wie Sitz und Spiegel am besten einzustellen sind. In kleinen Gruppen geht es darüber hinaus in den Alltagsverkehr. Im Teilnehmerbeitrag von 30 Euro ist auch das Trainingsfahrzeug inbegriffen. Dabei kann zwischen Schaltgetriebe und Automatik gewählt werden.

Pro Termin stehen zwölf Plätze zur Verfügung. Den Auftakt bildet in diesem Jahr Georgsmarienhütte am 26. April. Weitere Termine sind 15. Mai (Melle), 22. Mai (Bad Rothenfelde), 31. Mai (Bersenbrück), 14. Juni, (Bissendorf), 28. Juni (Wallenhorst), 9. August (Georgsmarienhütte), 28. August (Bad Rothenfelde), 11. September (Melle), 13. September (Bersenbrück) und 27. September (Bissendorf). Das letzte Training für 2019 findet am 11. Oktober noch einmal in Wallenhorst statt.

 Weitere Informationen befinden sich auf www.sicherheitstraining-osnabrueck.de. Dort stehen auch Hinweise auf weitere Trainingsveranstaltungen für PKW- und Motorradfahrer. Anmeldungen nimmt Manfred Motzek vom Landkreis entgegen. Er ist unter manfred.motzek@lkos.de oder Telefon 0541/501-1029 erreichbar.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN