Spielenachmittag im Osnabrett Mit Brettspielen gegen Rassismus in Osnabrück

Ein Spielenachmittag unter dem Motto "Spielend für Toleranz" findet im Spielecafé Osnabrett statt. Foto: OsnabrettEin Spielenachmittag unter dem Motto "Spielend für Toleranz" findet im Spielecafé Osnabrett statt. Foto: Osnabrett

Osnabrück. Unter dem Motto "Spielend für Toleranz" findet am Freitag, 15. März, ein Spielenachmittag im Spielcafé Osnabrett in Osnabrück statt.

"Spielend für Toleranz – Newcomer und Einheimische spielen gegen Rassismus" ist der vollständige Name der gemeinsamen Aktion des Osnabrücker Vereins für Flüchtlingshilfe Exil und des Spielecafés Osnabrett. Dafür werden  zahlreiche Brett- und Gesellschaftsspiele für Erwachsene und Kinder ab sechs Jahren zur Verfügung gestellt. Zudem gibt es sachkundige Erklärungen zu den angebotenen Spielen. 

Azul, "Spiel des Jahres 2018", wird auch gespielt werden. Foto: imago/Pressedienst Nord/Björn Hake

Auf die Tische kommen Geschicklichkeits- aber auch Strategiespiele, kündigt Osnabrett-Betreiber Andy Petsch an. "Was alle Spiele eint, ist, dass sie mit wenig Kommunikation funktionieren. So kann jeder mitspielen, egal, wie gut seine Deutschkenntnisse sind." 

Unterstützung vom Verein Spiel des Jahres

„Spielend für Toleranz“ ist eine Initiative, die auch vom Verein Spiel des Jahres unterstützt wird. "Spielen verbindet, es trennt nicht. Es ist Ausdruck von absoluter Gleichberechtigung und schafft einen Rahmen, um aufeinander zuzugehen, einander kennenzulernen und Regeln zu folgen, die für alle gelten. Fairness, Respekt, Gleichheit – ohne diese Grundsätze hat niemand Spaß, und alle verlieren", heißt es in einer Mitteilung des Vereins. Die Intention dahinter ist, dass Vorurteile zwischen Menschen verschiedenster Herkunft spielend verschwinden sollen.

Petsch war von dieser Aktion so angetan, dass er für den Termin in Osnabrück auf Exil zugegangen ist. „Ich bin mir sicher, dass wir viel Freude mit den Spielen haben werden“, sagt Lara Benteler von Exil. Sie kündigt an, einige der Spiele über die Veranstaltung hinaus zur weiteren Verwendung in der Flüchtlingsarbeit einzusetzen. 

"Spielend für Toleranz" findet am 15. März von 13 bis 18 Uhr im Spielecafé Osnabrett in der Dielingerstraße 40 in Osnabrück statt. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN