Starke Windböen angekündigt Sturmtief Franz naht: Es wird ungemütlich heute Nacht

Foto: Boris Roessler/dpaFoto: Boris Roessler/dpa

Osnabrück. Der Sturm in der Region gibt keine Ruhe: Am Wochenende suchte "Eberhard" die Region Emsland, Osnabrück und Delmenhorst heim, jetzt kündigen sich die Ausläufer von Sturmtief "Franz" an.

Dass es die nächsten Tage weiterhin ungemütlich wird, war bekannt. Besonders heftig soll es laut des Deutschen Wetterdienstes (DWD) schon in der kommenden Nacht werden. Die Meteorologen warnen danach vor Windböen mit einer Geschwindigkeit von bis zu 70 km/h.

Die Tiefstwerte liegen bei 4 Grad, außerdem soll es teilweise zu heftigen Regenschauern kommen. Morgen seien im ganzen Land Sturmböen möglich. Diese sollen erst am Nachmittag nachlassen sollen. Es wird empfohlen, sich nicht im Freien aufzuhalten.  

Weiterlesen: So wird das Wetter in den nächsten Tagen

An der Nordseeküste werden sogar Windböen bis zu 90 km/h erwartet, noch heftiger soll es nach Angaben des DWD den Harz erwischen. Dort werden voraussichtlich Orkane mit bis zu 100 km/h toben. 

Sturmtief "Eberhard" hatte dort am Sonntag ebenfalls Orkanstärke erreicht. Er sorgte für Stromausfälle, umgestürzte Bäume und blockierte Straßen. 

 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN