zuletzt aktualisiert vor

Shitstorm in sozialen Medien Osnabrücker Jusos auf Kriegspfad: Indianerkostüm "rassistisch"

Wer sich als Indianer verkleidet, nimmt den amerikanischen Ureinwohner nach Ansicht der Osnabrücker Jusos die Deutungshoheit über ihre eigene Geschichte. Foto: Colourbox.deWer sich als Indianer verkleidet, nimmt den amerikanischen Ureinwohner nach Ansicht der Osnabrücker Jusos die Deutungshoheit über ihre eigene Geschichte. Foto: Colourbox.de

Osnabrück. Im Streit über karnevalistische Indianerkostüme ergreifen die Osnabrücker Jusos rigoros Partei für die amerikanischen Ureinwohner. Auf Twitter verurteilen sie die Verkleidung als "rassistische Projektion" und rufen zur "Solidarität mit Native Americans" auf. Die Folge: ein Shitstorm, an dem sich auch Promis beteiligen.

Für die einen ist es eine harmlose Maskerade an Tollen Tagen, für die anderen Ausdruck "kultureller Aneignung und kolonialer Gewalt": Das seit Generationen von Narren landauf, landab getragene Karnevalskostüm "Indianer" erregt in diesem Jah

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN