Förderpreise im Wert von 25.500 Euro Universität Osnabrück prämiert die 37 Jahrgangsbesten

Gewinner und Stifter der diesjährigen Förderpreise der Universität Osnabrück. Foto: Universität Osnabrück/Elena ScholzGewinner und Stifter der diesjährigen Förderpreise der Universität Osnabrück. Foto: Universität Osnabrück/Elena Scholz

Osnabrück. Herausragende Leistungen und besonderes Engagement zahlen sich aus: 37 Studenten und Absolventen der Universität Osnabrück sind in diesem Jahr mit einem der hauseigenen Förderpreise ausgezeichnet worden. Die Stipendien haben einen Gesamtwert von 25.500 Euro.

Die Förderpreise 2018/19 wurden von insgesamt 24 Firmen, Vereinen, Institutionen und Privatleuten gestiftet. Nominiert wurden die Stipendiaten von ihren Professoren. Die feierliche Preisverleihung fand am Donnerstagabend im Schloss statt.

René Riesner, Vorsitzender der Universitätsgesellschaft, lobte die Förderpreisträger für eine "Leistungsbereitschaft, die mitnichten selbstverständlich ist". Ihre Biografien zeugten von großer Leidenschaft und Begeisterung – sowohl für die Wissenschaft als auch für ein gesamtgesellschaftliches Engagement. 

Präsident betont Stellenwert

Universitätspräsident Wolfgang Lücke dankte den Stiftern der Förderpreise. Ihr zunehmendes Interesse an den Osnabrücker Nachwuchsakademikern spiegele "die Bedeutung der Universität für die Region und über deren Grenzen wider". Zum Vergleich: 2017/18 wurden 22 Stiftern insgesamt 31 Förderpreise vergeben (Gesamtwert 22.000 Euro). 2016/17 waren es 24 Stifter und 35 Förderpreise (30.000 Euro), im Jahr davor 21 Stifter und 32 Förderpreise (24.500 Euro).

Thematische Vielfalt

Ausgezeichnet wurde diesmal unter anderem eine Masterarbeit von Historikerin Nicole Buse über Flugschriften aus der Zeit des Münsteraner Täuferreichs (1534/35). Der Physikstudent Jan Klenen erhielt den Förderpreis für seine Entdeckungen im Zusammenhang mit leuchtenden Nanokristallen. Sarah Buechel (Erziehungswissenschaften und Kunst/Kunstpädagogik) überzeugte die Jury mit einem Kurzfilm über Träume.

Zu den weiteren Preisträgern gehört auch Viviane Kakerbeck, die es in nur drei Jahren vom Erstsemester zum Master der Kognitionswissenschaft gebracht hat. Für ihre herausragenden Studienleistungen war sie bereits im Herbst mit dem niedersächsischen Wissenschaftspreis geehrt worden. Das nächste Ziel hat die Osnabrückerin (Jahrgang 1997) bereits im Blick: "Ich möchte meinen Doktor machen und anschließend in den Bereichen Künstliche Intelligenz, maschinelles Lernen oder Datenwissenschaft arbeiten." 

Download-Tipp: Förderpreis-Broschüre 2019 als PDF herunterladen (4 MB)

Preisträger: Nicole Buse, Lisa Maria Rothenhöfer, Jan Klenen, Jonas Klein, Sarah Buechel, Helene Büker, Charlotte Hoppenau, Alexander Brundiers, Viviane Kakerbeck, Janina Ringel, Lucas Brüggemann, Alexander Schmidt, Rasmus Böttcher, Janine Buse, Lea Tensing, Sebastian Bondzio, René Helmke, Leonhard Bürger, Katina Gschwendtner, Tobias Lienesch, Eric Lanfer, Marie Thiele, Annegret Kelsch, Feelia Küster, Franziska Barklage, Victoria Hasenkamp, Liane Schäfer, Hendrik Bannasch, Sven Wilke, Mattis Balks, Julian Röcher, Denise Neumann, Jennifer-Louise Robinson, Arne Bollen, Sebastian Holtzhauer, Florian Janosch und Benjamin Krutzky.

Stifter: Herrenteichslaischaft Osnabrück, Bildungsvereinigung Arbeit und Leben Niedersachsen Nord gGmbH (Osnabrück), Felix Schoeller Group (Osnabrück), Piepenbrock Unternehmensgruppe (Osnabrück), Rosen Gruppe (Lingen), Hans-Gert Pöttering (Osnabrück), Kreishandwerkerschaft Osnabrück, Sprengel Osnabrück der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannover, Bistum Osnabrück, Verkehrsverein Stadt und Land Osnabrück, Intevation GmbH (Osnabrück), MLP Finanzberatung SE (Osnabrück), Studentenwerk Osnabrück, Hartmuth Kinzler (Osnabrück), Alumni-Verein Sozialwissenschaften Universität Osnabrück, Hans-Mühlenhoff-Stiftung (Osnabrück), Bytro Labs GmbH (Hamburg), Pianohaus Kemp (Osnabrück), Ellen-und-Karl-Heinz-Hornhues-Stiftung, Pro Afrika (Osnabrück), Freunde der Osnabrücker Geographie (Frog), V&R Unipress GmbH – OsnabrückerUniversitätsverlag, Oliver Vornberger (Osnabrück) sowie Vier Osnabrücker Buchhandlungen (Buchhandlung zur Heide, Buchhandlung Heinrich Eichholt, Altstädter Bücherstuben, Dom Buchhandlung).


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN