Umleitung über die Rosenstraße Fußweg an der Johannisstraße in Osnabrück gesperrt

Von Corinna Berghahn und PM

Der Fußweg an der Johannisstraße ist aufgrund von Ausgrabungen gesperrt. Foto: Michael GründelDer Fußweg an der Johannisstraße ist aufgrund von Ausgrabungen gesperrt. Foto: Michael Gründel

Osnabrück. Noch mehrere Monate wird der letzte Abschnitt des Fußweges zwischen der Osnabrücker Kommenderiestraße und der Johannisstraße gesperrt sein. Grund sind archäologische Ausgrabungen.

Gesperrt ist der Abschnitt, der sich von der Johannisstraße bis zum Schulgebäude der Drei-Religionen-Schule erstreckt. Auf diesem Gebiet haben Anfang März archäologische Ausgrabungen begonnen. 

Grund für die Grabungen ist die Neubebauung des Grundstücks an der Johannisstraße 90 durch das Stephanswerk. Die unmittelbare Nähe der Baufläche zur Johanniskirche lässt vermuten, dass sich im Boden noch bedeutende Spuren und Reste aus der Stadtgeschichte befinden. In solchen Fällen ist eine der Bebauung vorausgehende archäologische Untersuchung notwendig, heißt es in einer Mitteilung der Stadt.

Die Ausgrabungen sollen noch bis Ende April dauern. Der Fußweg wird im Zuge des für den Sommer anvisierten Abrisses und Neubaus ein paar Meter versetzt werden. Solange der Weg gesperrt ist, sollen Passanten eine Umleitung über die Rosenstraße wählen. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN