Beratungsbedarf Anfragen bei Osnabrücker Pflegestützpunkt in vier Wochen fast verdoppelt

Die beiden Beraterinnen im Pflegestützpunkt, Katja Vahrenkamp-Nowak (vorne) und Katharina Oelke bekommen etliche Anfragen. Foto: Thomas OsterfeldDie beiden Beraterinnen im Pflegestützpunkt, Katja Vahrenkamp-Nowak (vorne) und Katharina Oelke bekommen etliche Anfragen. Foto: Thomas Osterfeld
Thomas Osterfeld

Osnabrück. In Osnabrück können sich Pflegebedürftige und ihre Angehörigen seit einigen Monaten im neuen Pflegestützpunkt der Stadt kostenlos beraten lassen. Die Nachfage ist hoch. Doch wenn es darum geht, einen Kurzzeitpflegeplatz bekommen, sind auch die Beraterinnen machtlos.

Ende Januar fand die offizielle Eröffnung des Pflegestützpunktes in der Bierstraße 32a statt – und direkt stieg die Zahl der persönlichen Beratungen von 40 im Januar auf 75 im Februar. "Es sind überwiegend die Angehörigen, die sich mel

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN