Neuentdeckungen und alte Hasen Programm des Entdeckerfestivals Popsalon ist komplett

Das Duo Cari Cari, bestehend aus  Gitarrist Alexander Köck und Schlagzeugerin Stephanie Widmer, werden im Rahmen des Popsalon in Osnabrück auftreten. Foto: Andreas JakwerthDas Duo Cari Cari, bestehend aus Gitarrist Alexander Köck und Schlagzeugerin Stephanie Widmer, werden im Rahmen des Popsalon in Osnabrück auftreten. Foto: Andreas Jakwerth

Osnabrück. Fortuna Ehrenfeld, Cari Cari und Fewjar heißen die Bands, die jetzt noch für den Popsalon gebucht wurden. Das Osnabrücker Indoor-Festival bietet im April wieder zahlreiche Überraschungen.

Wird Österreich langsam aber sicher zum Eldorado stylischer Popbands? Nachdem Bilderbuch den Popolymp bereits erklommen haben, schickt sich jetzt eine Band namens Cari Cari an, mit hypnotischer Musik eine Fanbase aufzubauen. Im Grunde sind Cari Cari nur zwei Personen: Gitarrist Alexander Köck und Schlagzeugerin Stephanie Widmer singen zu spukigen Klängen, die auch mal mit einem rockigen Gitarrenriff aufgearbeitet oder mit einem Didgeridoo angereichert werden. Nachdem Cari Cari schon beim Eurosonic Festival in Groningen für Aufsehen gesorgt hat, dürfen sich jetzt die Musikentdecker in der Region Osnabrück von den Qualitäten der Formation überzeugen, denn als einer der letzten Acts wurden die Österreicher in das Lineup des Popsalons aufgenommen.

24 Bands stehen im April auf dem Programm des Indoor-Festivals. Die Veranstalter von der Agentur Zukunftsmusik haben für die neunte Ausgabe des dreitägigen Events wieder eine spannende Mischung aus unbekannten Truppen und Altbewährtem zusammengestellt. So stehen am Eröffnungsabend beispielsweise die Leoniden, heiß gehandelte Indierock-Band aus Kiel, vor der norwegischen Formation Kakkmaddafakka auf der Lagerhallenbühne, die bereits seit 2004 die europäischen Clubs und Festivals mit ihrer Mixtur aus Rock, Rap, Disco und Pop unsicher macht. So wird der Auftritt des Teenage Fanclub ein Muss für Musikkenner sein, die die Karriere der kultigen Schotten seit ihrer Gründung im Jahr 1989 verfolgen, während die Kölner Indie-Pop-Band Fortuna Ehrenfeld erst seit 2016 existiert, seither aber bereits mächtig für Furore sorgte.

Neben den gewohnten Lokationen wie Kleine Freiheit, Lagerhalle und Haus der Jugend wird in diesem Jahr erstmals auch in den Bastard Club eingeladen. HipHop mit Tiavo, Indie-Pop von der österreichischen Band Farewell Dear Ghost oder soulige Songs von Myles Green werden im Keller des Clubs serviert. Darüber hinaus wird es auch wieder eine Lesung geben: Im Spitzboden der Lagerhalle verrät Linus Volkmann, wie man ein Popstar wird und warum!


Popsalon 2019 - Musikfestival für Entdecker und Liebhaber: 11. bis 13. April, Lagerhalle, Haus der Jugend, Kleine Freiheit, Bastard Club. Programm unter www.pop-salon.de 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN