zuletzt aktualisiert vor

Mit Beute geflüchtet Unbekannte sprengen Commerzbank-Geldautomaten in Osnabrück

Cornelia Achenbach und Sebastian Philipp

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

In der Nacht zu Donnerstag haben Unbekannte nach Angaben der Polizei einen Geldautomaten der Commerzbank im Osnabrücker Stadtteil Eversburg gesprengt. Die Täter flüchteten mit ihrer Beute in stadtauswärtiger Richtung. Foto: NWM-TVIn der Nacht zu Donnerstag haben Unbekannte nach Angaben der Polizei einen Geldautomaten der Commerzbank im Osnabrücker Stadtteil Eversburg gesprengt. Die Täter flüchteten mit ihrer Beute in stadtauswärtiger Richtung. Foto: NWM-TV 

Osnabrück . In der Nacht zu Donnerstag haben Unbekannte nach Angaben der Polizei einen Geldautomaten der Commerzbank im Osnabrücker Stadtteil Eversburg gesprengt. Die Täter flüchteten mit ihrer Beute in stadtauswärtiger Richtung.

Die Tat ereignete sich gegen 3.30 Uhr in der Commerzbank-Filiale an der Piesberger Straße/Ecke Natruper Straße. Durch eine gezielt herbeigeführte Explosion gelangten die bislang unbekannten Täter an das im Geldautomaten befindliche Bargeld und nahmen eine nicht näher bezifferte Summe an sich. Anschließend flüchteten sie mit einem dunklen Auto in stadtauswärtiger Richtung. 

Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief bis jetzt erfolglos. Die weiteren Ermittlungen der Polizei dauern zur Stunde an. Bei der Explosion wurde die Statik des Gebäudes nicht beschädigt, sodass die über der Bankfiliale liegenden Wohnungen nicht evakuiert werden mussten. 

Die Polizei sucht jetzt nach weiteren Hinweisen auf die Täter. Zeugen werden gebeten, sich telefonisch unter 0541/327 3203 mit der Polizei in Verbindung zu setzen. 

In den vergangenen Jahren sind in Osnabrück, dem Landkreis und dem Emsland immer wieder Geldautomaten gesprengt worden. Im Stadtgebiet wurden im Jahr 2016 beispielsweise Filialen der Deutschen Bank in der Lotter Straße sowie im Schinkel Ziele von Anschlägen auf Automaten. 

Foto: NWM-tv

Laut dem Landeskriminalamt hat sich die Zahl der Sprengungen in Niedersachsen 2018 sogar verdoppelt. Dabei gehen die Täter in den meisten Fällen nach dem gleichen Prinzip vor: Sie dichten die Geldautomaten luftdicht ab und leiten dann Gas hinein. Mit einer Lunte wird das Gasgemisch anschließend zur Explosion gebracht. Oft flüchten die Täter über die niederländische Grenze. 



Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN